EM 2008

EM-Touristen ohne Einsatz

SID
Freitag, 27.06.2008 | 15:57 Uhr
EM 2008, Fussball, Deutschland, Adler, Enke
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Tenero - Fünf Dauerbrenner, vier Zuschauer - die Fußball-Europameisterschaft verläuft für die deutschen Nationalspieler in Extremen. Vier Akteuren droht vor dem Finale gegen Spanien die bittere Rolle eines Turnier-Touristen.

Neben den Ersatztorhütern Robert Enke (Hannover 96) und Rene Adler (Bayer Leverkusen) sind auch Mittelfeldspieler Piotr Trochowski (Hamburger SV) und Verteidiger Heiko Westermann (Schalke 04) noch nicht zum Einsatz gekommen.

Fünf Akteure standen dagegen als Dauerbrenner in den bislang fünf Partien jeweils von der ersten bis zur letzten Minute auf dem Platz: Kapitän Michael Ballack, Torhüter Jens Lehmann sowie die drei Abwehrspieler Philipp Lahm, Per Mertesacker und Christoph Metzelder absolvierten die maximal möglichen 450 Spielminuten.

Vier Spieler ohne Einsatz

Von den 19 eingesetzten Akteuren standen der künftige Bayern-Spieler Tim Borowski (19 Minuten), der Schalker Kevin Kuranyi (10) und der Gladbacher Oliver Neuville (8) die kürzeste Zeit auf dem Spielfeld.

Fünf Spieler erzielten die zehn deutschen Tore, vier davon kommen vom Meister FC Bayern München. Lukas Podolski ist mit drei Treffern erfolgreichster Schütze vor seinen Bayern-Kollegen Miroslav Klose und Bastian Schweinsteiger sowie dem ehemaligen Münchner Michael Ballack (alle 2).

Treffer Nummer zehn erzielte Bayern-Verteidiger Philipp Lahm mit seinem 3:2-Siegtor im Halbfinale gegen die Türkei.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung