Mittwoch, 18.06.2008

EM 2008

Deco und Ronaldo träumen vom Titel

Neuchatel - Nie waren sie gemeinsam so gut wie bei dieser Europameisterschaft: Cristiano Ronaldo und Deco wollen die Seleccao mit einem Sieg über Deutschland endlich auf den Weg zum ersten Titelgewinn führen.

deco, ronaldo, EM
© DPA

"Es war großartig die Champions League und die englische Meisterschaft zu gewinnen", sagte Ronaldo. "Aber der EM-Sieg für Portugal wäre ein Traum", meinte der 23 Jahre alte Profi von Manchester United. Auch der gebürtige Brasilianer Deco wünscht sich diesen Erfolg mit seinem Team.

"Es würde uns sehr stolz machen. Doch vom Viertelfinale an benötigt man auch etwas Glück", sagte der Spielmacher der Portugiesen vor der Partie gegen Deutschland in Basel (Do., ab 20.30 Uhr im SPOX-TICKER).

"Eine großartige Erfahrung" 

"Es wird ein schweres und hartes Spiel gegen Deutschland. Wir sind technisch stark, die Deutschen physisch", sagte Ronaldo. "Auf jeden Fall wird es eine großartige Erfahrung". Zusammen mit Deco geht er nach der EM 2004 und der WM 2006 zum dritten Mal bei einem großen Turnier für die portugiesische Elf auf Titeljagd.

Doch erst bei dieser EM harmonieren die wichtigsten Offensivspieler im Team von Trainer Luiz Felipe Scolari prächtig. An den beiden Vorrundensiegen gegen die Türkei (2:0) und Tschechien (3:1) waren sie mit ihren Toren und Vorlagen entscheidend beteiligt. Ronaldo gilt ohnehin derzeit als einer der weltbesten Fußballer. Deco, den sie El Magico nennen, ist das Gehirn der Mannschaft.

Keine Fragen zur Zukunft

Mit einem Sieg über die DFB-Elf wäre der Weg ins Finale geebnet. "Deutschland hat eine gefährliche Mannschaft und ist die höchste Hürde", befand Ronaldo, der sich locker und lässig der Presse präsentierte. Nur die ständigen Fragen nach seiner Zukunft beantwortete er nicht.

Ob Cristiano Ronaldo weiterhin beim Champions- League-Sieger Manchester United spielt oder zukünftig doch für Real Madrid auf Titeljagd geht, bleibt offen. "Über meine Club-Zukunft möchte ich während des Turniers nicht sprechen. Wir wollen uns hier nur auf die Nationalmannschaft konzentrieren", sagte er.

Möglicherweise kreuzen sich die Wege der beiden Teamkameraden. Sollte Ronaldo tatsächlich von der Insel in die spanische Liga wechseln, steht Deco wohl vor dem umgekehrten Weg. Trainer Josep Guardiola vom FC Barcelona kündigte am Dienstag an, nicht mehr mit Deco und seinen Mannschaftskameraden Ronaldinho und Samuel Eto'o zu planen.

Damit ist der Weg frei zum englischen Premier-League-Club FC Chelsea London, wo Scolari nach der EM das am Amt des Cheftrainers übernimmt. Bereits in der vergangenen Woche durfte Deco während des Turniers für einen Tag nach Barcelona reisen, um private Angelegenheiten zu klären.


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.