EM 2008

DFB kassiert eine Million für Auftaktsieg

SID
Montag, 09.06.2008 | 15:06 Uhr
zwanziger, pk, em 2008
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Tenero - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat mit dem 2:0-Auftaktsieg gegen Polen bereits die hohen Ausgaben für sein EM-Quartier im Tessin wieder eingespielt.

Eine Million Euro zahlt die Europäische Fußball-Union (UEFA) pro Vorrundensieg, damit ist der Aufwand von rund 900 000 Euro für das EM-Quartier im Tessin bereits abgedeckt. Insgesamt darf sich der DFB nach dem ersten Spiel schon über 8,5 Millionen Euro aus dem UEFA-Prämientopf freuen.

7,5 Millionen Euro erhält jeder der 16 teilnehmenden Verbände als Startgeld aus der mit insgesamt 184 Millionen Euro gefüllten Prämien-Kasse des Dachverbandes.

Bei weiteren Vorrundensiegen gegen Kroatien und Polen würden weitere zwei Millionen Euro auf das DFB-Konto überwiesen. Unentschieden werden mit 500 000 Euro belohnt. Zwei Millionen Euro gibt es für einen Einzug ins Viertelfinale. Der neue Europameister kann maximal 23 Millionen Euro bei dem Turnier in Österreich und der Schweiz kassieren.

Die 23 deutschen Spieler erhalten vom DFB erst bei einem Einzug in die K.o.-Spiele Prämien. Die Viertelfinal-Teilnahme würde mit 50 000 Euro entlohnt, das Halbfinale mit 100 000 und ein Einzug ins Finale mit 150 000. Bei einem Titelgewinn am 29. Juni in Wien würden Michael Ballack & Co. die Rekordprämie von 250 000 Euro einstreichen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung