DFB-Team für Suker Top-Favorit

SID
Dienstag, 10.06.2008 | 16:20 Uhr
suker, kroatien
© Getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bad Tatzmannsdorf - Zwei Tage vor dem Gipfeltreffen in Klagenfurt hat Kroatiens Altstar Davor Suker die deutsche Nationalmannschaft zum EM-Top-Favoriten ernannt.

"Für mich ist Deutschland der größte Favorit auf den Titel. Sie haben einfach ein starkes Team und spielen sehr gut zusammen", sagte der Torschützenkönig der WM 1998 der "Welt". Deutschland habe "eine echte Turniermannschaft - wie immer".

Das Duell der beiden Auftaktsieger der Gruppe B in Klagenfurt wäre auch "ein würdiges Finale" gewesen, meinte Suker.

Suker hatte vor zehn Jahren bei der Weltmeisterschaft in Frankreich maßgeblichen Anteil daran, dass die von Berti Vogts trainierten Deutschen bereits im Viertelfinale ausschieden. Zum 3:0-Sieg steuerte er einen Treffer bei, zudem sah Christian Wörns nach einem Foul an Suker im ersten Durchgang die Rote Karte.

Für Suker markiert diese Niederlage des DFB-Teams einen positiven Wendepunkt im deutschen Fußball. "Die Deutschen sollten uns dankbar für diese Niederlage sein! Nach diesem Spiel kam Deutschland 2002 ins WM-Finale, 2006 wurden sie Dritter. Die Niederlage gegen unsere Mannschaft war ein positiver Schock für Deutschland, sie hat dem Deutschen Fußball-Bund geholfen, anschließend ein paar Sachen zu verändern. Deutschland sollte also 'Danke schön, Kroatien' sagen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung