Bilic versteht Trubel um Lied nicht

SID
Dienstag, 10.06.2008 | 16:51 Uhr
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Bad Tatzmannsdorf - Kroatiens Nationalcoach Slaven Bilic kann die Aufregung um einen Song, den er nach dem 1:0 gegen Österreich in der Kabine aufgelegte hatte, nicht verstehen.

Der 39-Jährige stellte klar, dass er auf Wunsch einiger Spieler in der Kabine das Lied "Lijepa li si" (Bist du schön) der als nationalistisch geltenden kroatischen Band "Thompson" gespielt habe.

Er sehe kein Problem mit diesem Lied, in dem über Kroatien gesungen wird, sagte Bilic. "Es ist definitiv ein toller Song, den meine Spieler und unsere Fans gerne singen."

Unmittelbar nach dem Auftaktsieg gegen Österreich hätten seine Akteure den Eindruck vermittelt, als wäre die Partie verloren worden. Daher habe er den Kassetten-Rekorder eingeschaltet und ihnen gesagt: "Singt". "Ich wollte ihnen erzählen, dass sie etwas entspannter und fröhlicher sein sollen", sagte Bilic, der selbst leidenschaftlicher Musiker ist. Mit seiner Band "Rawbau" spielte er den offiziellen kroatischen EM-Song "Vatreno Ludilo" (Feuriger Wahnsinn) ein.

Bilic zeigte auch Humor. Auf die Frage, mit welcher Band die deutsche Nationalelf verglichen werden könne, antwortete er: "Rammstein. Definitiv ist es nicht Nena, sondern Rammstein."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung