EM 2008

Beckenbauer lobt und warnt

SID
Samstag, 28.06.2008 | 15:00 Uhr
Fußball, EM, Franz Beckenbauer, Deutschland, Spanien, Finale, Wien
© DPA
Advertisement
Ligue 1
Live
PSG -
Nantes
Serie A
Live
AS Rom -
Lazio
Premier League
Live
Man United -
Newcastle
Primera División
Live
Sevilla -
Celta Vigo
Championship
Live
Fulham -
Derby County
Ligue 1
Dijon -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Rennes
Ligue 1
Toulouse -
Metz
Premier League
Leicester -
Man City (DELAYED)
Eredivisie
Breda -
Ajax
Primera División
Atletico Madrid -
Real Madrid
Serie A
Neapel -
AC Mailand
Premier League
West Bromwich -
Chelsea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Everton (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Malaga -
La Coruna
Serie A
Crotone -
Genua
Super Liga
Ivanjica -
Partizan
Championship
Leeds -
Middlesbrough
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Lokomotiva Zagreb
Ligue 1
Caen -
Nizza
Serie A
Benevento -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Juventus
Serie A
SPAL -
Florenz
Serie A
FC Turin -
Chievo Verona
Serie A
Udinese -
Cagliari
Primera División
Espanyol -
Valencia
Premier League
Zenit -
Tosno
Ligue 1
Lyon -
Montpellier
Premier League
Watford -
West Ham
First Division A
Brügge -
Waasland-Beveren
Superliga
Bröndby -
Nordsjaelland
Primera División
Las Palmas -
Levante
Serie A
Flamengo -
Corinthians
Primera División
Bilbao -
Villarreal
Serie A
Inter Mailand -
Atalanta
Ligue 1
Bordeaux -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Racing
Ligue 1
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica

Wien - Franz Beckenbauer empfiehlt der deutschen Nationalmannschaft für das Europameisterschafts-Endspiel gegen Spanien eine besonnene Spielweise und größtmögliche Konzentration - und wünscht sich einen Sieg im Elfmeterschießen.

"Es wird ein Geduldsspiel werden", sagte der "Kaiser" vor dem Finale in Wien. Ginge es nach ihm, wäre im Ernst-Happel-Stadion am Sonntagabend auch nach 120 Minuten noch nicht Schluss: "Ich hoffe auf ein aufregendes und schönes Finale mit vielen Toren, Verlängerung, Elfmeterschießen und am Ende gewinnt Deutschland", sagte Beckenbauer bei einem PR-Termin in Wien.

Bis zum erhofften Showdown erwartet Beckenbauer aber ein gegenseitiges "Belauern und vielleicht auch Neutralisieren" der Endspiel-Kontrahenten. "Wir müssen uns auf ein von der Taktik geprägtes Spiel einstellen", vermutete Beckenbauer.

Dennoch blicke er gespannt auf die Partie. "Es ist ein absoluter Fußball-Klassiker, auf den wir uns sehr freuen können", sagte der 62-Jährige.

Kaiser warnt DFB-Kicker

Auf einen Favoriten wollte sich Beckenbauer nicht festlegen, warnte die deutsche Mannschaft aber vor den Spaniern. "Sie können einfach unglaublich schnell spielen. Da muss man sehr genau aufpassen, gerade in der Abwehrzentrale.

Ich habe sie gegen Griechenland gesehen, und da haben sie nur mit ihrer B-Elf gespielt, da war ein unglaubliches Tempo drin. Sie stehen völlig zu Recht im Finale", sagte Beckenbauer.

Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw stehe vor einer hohen, aber nicht unüberwindbaren Hürde. "Es wird schwer, aber es ist machbar", sagte er.

Die Schlüsselfigur Ballack

Eine entscheidende Rolle kommt für den "Kaiser" DFB-Kapitän Michael Ballack zu.

"Wenn er in seiner Position im Mittelfeld das Spiel bestimmen kann, kann er zu einem entscheidenden Spieler werden, gerade mit seiner Kopfballstärke. Man muss sicher auch versuchen, über Standardsituationen zum Erfolg zu kommen", empfahl Beckenbauer dem deutschen Team.

Gutes Zeugnis für Löw

Dem Bundestrainer stellte Beckenbauer bei dessen ersten Turnier in der Chefrolle ein gutes Zeugnis aus. "Die deutsche Mannschaft steht im Finale. Und auch wenn die Leistung nicht immer attraktiv war, was will man mehr", meinte der 62-Jährige.

Unverständlich bleibt für Beckenbauer das Auf und Ab der DFB-Elf mit großen Leistungsschwankungen beim Turnier in den Alpenländern.

"Die sind nicht zu erklären. Die Leistung gegen Portugal war absolut beeindruckend, gegen die Türken haben sie sich enorm schwergetan. Es ging immer auf und ab. Eigentlich müsste jetzt am Sonntag wieder eine gute Leistung kommen", sagte er.

Großes Lob für EM-OK 

Auch die EM-Organisatoren bekamen vom Chefgestalter des deutschen WM-Sommermärchens 2006 großes Lob. "Dieses Turnier war in allen Richtungen hervorragend", betonte Beckenbauer.

In Österreich und der Schweiz sei eine nicht gekannte Euphorie ausgebrochen.

"Es war ein tolles Turnier. Der Fußball hat viele neue Freunde gewonnen. Gerade in den Gastgeber-Ländern, die jetzt ja nicht unbedingt als Fußball-Länder bekannt sind, sondern eher mit Skifahren zu tun haben. Die Gastgeber waren immer herzlich", sagte Beckenbauer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung