EM 2008

Altintop: "Trainer hat uns Arschtritt verpasst"

SID
Montag, 16.06.2008 | 11:34 Uhr
em 2008, altintop, türkei
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Genf - Nach dem Viertelfinal-Einzug des türkischen Teams durch einen dramatischen 3:2- Last-Minute-Sieg über Tschechien, beschreibt der für Bayern München spielende Türke, Hamit Altintop, wie es zur Wende im Spiel kam.

Frage: Sie lagen nach gut einer Stunde mit Ihrem Team fast aussichtslos 0:2 zurück, waren so gut wie ausgeschieden. Wie kam es zur Wende?

Hamit Altintop: "Der Trainer hat uns einen Arschtritt verpasst. Das war auch nötig und richtig so. Das und die taktischen Umstellungen nach 60 Minuten waren ausschlaggebend."

Frage: Sie durften dann - statt hinten rechts in der Abwehr - weiter vorn spielen und waren an allen drei Toren beteiligt...

Altintop: "Jeder weiß, dass ich gern offensiver spiele."

Frage: Auch gegen die Schweiz gelang der Siegtreffer erst in den letzten Sekunden. Braucht Ihre Mannschaft diesen Nervenkitzel?

Altintop: "Ich ärgere mich auch darüber, dass wir wieder erst so spät getroffen haben. Das geht nicht immer gut. Aber wir haben immer an uns geglaubt und haben eine sehr spielstarke Mannschaft."

Frage: Im Viertelfinale ist Kroatien der Gegner. Wie stehen die Chancen?

Altintop: "Die Kroaten haben eine sehr erfahrene Mannschaft, die kompakt steht. Das hat man im Spiel gegen Deutschland gesehen. Aber wenn wir den Ball gut laufenlassen, dribbeln und schießen, dann bin ich sehr optimistisch. Ich glaube fest, dass wir weiterkommen können."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung