Nach dem EM-Aus für Russland

200 Fans in Moskau festgenommen

SID
Freitag, 27.06.2008 | 10:17 Uhr
EM 2008, Fussball, Russland, Fans
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Gremio -
Corinthians
Primera División
SoLive
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Moskau - Die Moskauer Polizei hat nach dem Ausscheiden Russlands bei der EM mehr als 200 enttäuschte Fans vorübergehend festgenommen.

In der Millionenstadt sei es in der Nacht zum Freitag zu mehreren kleinen Schlägereien gekommen, teilte die Polizei nach Angaben der Agentur Interfax mit. Eine Gruppe junger Fans hatte in einem Kiosk die Scheiben eingeschlagen, um sich mit alkoholischen Getränken zu versorgen.

Der russische Präsident Dmitri Medwedew dankte der Nationalmannschaft und ihrem Trainer Guus Hiddink für den insgesamt "hervorragenden Auftritt" bei der EM.

Präsident empfängt Sbornaja

"Wir hatten die Gelegenheit, schönen Fußball zu sehen, den wir alle schon seit langem von unseren Spielern erwartet hatten", sagte Medwedew nach Kreml-Angaben am Rande des EU-Russland-Gipfels in der sibirischen Stadt Chanty-Mansijsk.

Der 42-Jährige will die Sbornaja in Kürze in Moskau empfangen. Medwedew sei hoffnungsfroh, dass der erste Einzug ins Halbfinale seit 20 Jahren nur der Anfang des Erfolgs Russlands sei - und dem nun viele Siege folgen würden, teilte der Kreml mit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung