Vor der Partie gegen Portugal

Poldi wird fit, Frings bangt

Von Für SPOX.com in Ascona: Stefan Rommel
Mittwoch, 18.06.2008 | 12:14 Uhr
Fußball, EM 2008, Deutschland, Fritz, Podolski, Frings
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Ascona - Leichtes Aufatmen bei der deutschen Nationalmannschaft.

Lukas Podolskis Chancen auf einen Einsatz im Viertelfinalkracher gegen Portugal (Do., ab 20.30 Uhr im SPOX-Ticker) sind gestiegen.

"Wir sind guter Dinge"

"Sein Gesundheitszustand hat sich stark verbessert, deshalb sind wir guter Dinge, dass er auflaufen kann", sagt Teammanager Oliver Bierhoff auf der Pressekonferenz am Mittwochmorgen im Medienzentrum in Tenero.

"Allerdings weiß man das bei diesen Muskelgeschichten nie genau", schränkte Bierhoff allerdings ein. Bei der abschließenden Trainingseinheit vor dem Abflug nach Basel stieg Podolski erst später ins Training ein.

Testlauf bei Frings

Marcell Jansen und Torsten Frings absolvierten dagegen das volle Programm. Der Bremer trainierte nach seinem Rippenbruch mit einer Betäubungsspritze und hatte zumindest zu Beginn der Einheit offenbar keine größeren Probleme.

Trotzdem rechnet Bierhoff eher nicht mit einem Einsatz Frings' gegen die Portugiesen. "Ich sehe die Chancen bei ihm nicht sehr groß. Er versucht es jetzt einmal mit einer Betäubung. Wir werden aber erst nach dem Training eine richtige Aussage dazu machen können."

Jansen trainierte trotz seiner Schulterverletzung beschwerdefrei mit, wird aber gegen die Portugiesen wohl nicht in der Startelf stehen.

Schweinsteiger von Beginn an

Anders als Bastian Schweinsteiger. "Der Bundestrainer hat mir schon früh mitgeteilt, dass ich spielen werde. Allerdings weiß ich noch nicht, auf welcher Position. Unsere Aufstellung wird lange ein Geheimnis bleiben und erst kurz vor dem Spielbeginn bekannt gegeben werden", so Schweinsteiger.

Gerüchten zufolge soll Mario Gomez für Schweinsteiger weichen und Podolski für den Stuttgarter in den Angriff rücken. Podolskis vakante Position im linken Mittelfeld könnte dann Bayern-Kollege Schweinsteiger übernehmen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung