Schweiz

Schweiz ohne Barnetta

SID
Donnerstag, 29.05.2008 | 18:07 Uhr
Fußball, EM, Schweiz, Tranquillo Barnetta
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Lugano - Ohne Tranquillo Barnetta wird die Schweizer Nationalmannschaft in St. Gallen das letzte EM-Testspiel gegen Liechtenstein bestreiten. Möglich ist auch, dass der ebenfalls angeschlagene Ex-Stuttgarter Marco Streller (Adduktoren) geschont wird.

Für Streller könnte Eren Derdiyok vom FC Basel neben Alexander Frei stürmen. Dem bei Borussia Dortmund spielenden Profi fehlt noch ein Treffer, um den Rekord von Kubilay Türkyilmaz von 34 Toren in 59 Länderspielen einzustellen.

"Ich will es noch vor der EM schaffen", sagte Kapitän Frei, der zuletzt im Testspiel gegen Slowenien (2:0) einmal erfolgreich gewesen ist.

Dominanz ist Pflicht

Die Schweiz will die makellose Erfolgsserie von fünf Siegen und 13:0-Toren in fünf Begegnungen gegen den 130. der Weltrangliste nach dem zwölftägigen Trainingslager in Lugano fortsetzen.

"Es ist unsere Pflicht, diesen Gegner zu dominieren. Das Team wird selbstbewusst, aber nicht überheblich spielen", sagte der Schweizer Nationalcoach Jakob "Köbi" Kuhn vor der EM-Generalprobe in der mit 18.000 Zuschauern bereits ausverkauften "AFG Arena" von St. Gallen.

Eröffnungsspiel am 7. Juni

Nach dem Länderspiel dürfen die Schweizer Spieler über das Wochenende noch einmal zu ihren Familien zurückkehren, bevor der Co- Gastgeber am Montagabend das EM-Hauptquartier in Feusisberg bei Zürich beziehen wird.

Im Eröffnungsspiel trifft die Schweiz am 7. Juni auf Tschechien. Weitere Gegner in der Gruppe A sind die Türkei und Rumänien.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung