EM 2008

Griechenland gibt EM-Kader bekannt

SID
Mittwoch, 28.05.2008 | 19:57 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Athen - Der griechische Verband hat den EM-Kader des Europameisters offiziell bei der Europäischen Fußball- Union (UEFA) gemeldet. Das Aufgebot hatte Trainer Otto Rehhagel bereits am Vortag benannt.

Rehhagel startet mit vier Bundesliga- Profis und zehn Siegern von 2004 in das Unternehmen Titelverteidigung. Der deutsche Trainer hatte Verteidiger Sokratis Papastahopoulos von AEK Athen als letzten Akteur aus seinem vorläufigen Kader gestrichen.

"Ich werde mich auch in der Zukunft bemühen, Stammspieler dieses Teams zu werden", sagte der 19-Jährige im griechischen Rundfunk. Den letzten Test bestreiten die Griechen am Sonntag in Offenbach gegen Armenien.

Viele alte Haudegen noch dabei

Beim Turnier in Österreich und der Schweiz werden die Frankfurter Ioannis Amanatidis und Sotirios Kyrgiakos sowie Theofanis Gekas von Bayer Leverkusen und der Nürnberger Angelos Charisteas dabei sein.

Charisteas war Siegtorschütze im EM-Finale 2004 gegen Portugal und hatte mit drei Treffern im Turnierverlauf maßgeblichen Anteil am überraschenden Triumph. Auch Torhüter Antonis Nikopolidis sowie die Abwehrspieler Traianos Dellas und Giourkas Seitaridis sowie Angelos Basinas zählten vor vier Jahren in Portugal zu den Stützen.

Der Europameister von 2004 startet in der Gruppe D am 10. Juni in Salzburg gegen Schweden. Es folgen die Partien gegen Russland am 14. Juni und gegen Spanien am 18. Juni. Sowohl Russen als auch Spanier waren schon 2004 in Portugal Gegner in der Vorrunde.

Der Kader und die Trikotnummern:

Tor: 1 Antonis Nikopolidis (Olympiakos Piräus), 12 Konstantinos Chalkias (Aris Saloniki), 13 Alexandros Tzorvas (OFI Kreta)

Abwehr: 2 Giourkas Seitaridis (Atletico Madrid), 3 Christos Patsatzoglou (Olympiakos Piräus), 4 Nikos Spyropoulos (Panathinaikos Athen), 5 Traianos Dellas (AEK Athen), 11 Loukas Vyntra (Panathinaikos Athen), 15 Vassilios Torosidis (Olympiakos Piräus), 16 Sotirios Kyrgiakos (Eintracht Frankfurt), 18 Ioannis Goumas (Panathinaikos Athen), 19 Paraskevas Antzas (Olympiakos Piräus)

Mittelfeld: 6 Angelos Basinas (RCD Mallorca), 8 Stylianos Giannakopoulos (Bolton Wanderers), 10 Georgios Karagounis (Panathinaikos Athen), 20 Ioannis Amanatidis (Eintracht Frankfurt), 21 Konstantinos Katsouranis (Benfica Lissabon), 22 Alexandros Tziolis (Panathinaikos Athen),

Angriff: 7 Georgios Samaras (Celtic Glasgow), 9 Angelos Charisteas (1. FC Nürnberg), 14 Dimitris Salpingidis (Panathinaikos Athen), 17 Theofanis Gekas (Bayer Leverkusen), 23 Nikolaos Liberopoulos (AEK Athen)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung