EM 2008

EM-Knigge für Österreichs Kicker

SID
Freitag, 09.05.2008 | 11:33 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Wien - Mit einem detaillierten Verhaltenskodex will Teamchef Josef Hickersberger die österreichische Nationalmannschaft zu einer erfolgreichen Heim-EM führen.

Neben "Selbstverständlichkeiten" wie Pünktlichkeit und Respekt erlegte Hickersberger seinen Profis auch Verbote und Einschränkungen auf. So ist etwa Telefonieren mit Handys in der Kabine und beim gemeinsamen Essen untersagt. Zapfenstreich für die "Alpen-Kicker" ist um 22.30 Uhr. Danach dürfen die Fußballer nur noch "ein gutes Buch" lesen, Würfeln oder Kartenspielen ist laut EM-Knigge strikt untersagt.

Auf Kuschelstunden mit ihren Ehefrauen oder Freundinnen müssen Österreichs Fußballer während der Europameisterschaft verzichten. Besuche seien zwar erlaubt, hier gelte jedoch: "Nur in der Hotel- Lobby oder im Aufenthaltsraum. Da muss jeder vernünftig sein", erklärte Hickersberger. Zudem gebe es auch völlig unerwünschte Personen: "Dazu zählen nicht nur Prostituierte, sondern auch Spielermanager oder -berater."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung