Mittwoch, 02.07.2008

Domenechs Zukunft weiter fraglich

Geheimabstimmung soll Entscheidung bringen

Paris - Frankreichs Nationalcoach Raymond Domenech muss sich nach dem enttäuschenden Abschneiden bei der EM vor dem Französischen Verband (FFF) verantworten.

EM 2008, Fussball, Frankreich, Domenech
© DPA

Nach Informationen der Sportzeitung "L'Equipe" haben sich mehrere der 21 Mitglieder der FFF-Generalversammlung für eine geheime Abstimmung über die Zukunft des umstrittenen Trainers ausgesprochen.

"Das Beste wäre es, geheim und nicht per Handzeichen abzustimmen. So kann jeder seine Position frei äußern", sagte ein FFF-Vertreter der Zeitung. Am 10. September starten die Franzosen mit einem Heimspiel gegen Serbien in die Qualifikation zur WM 2010 in Südafrika.

Deschamps soll übernehmen

Vor der entscheidenden Sitzung hat der 56 Jahre alte Domenech prominente Unterstützung erhalten. Kapitän Patrick Vieira, die Bayern-Profis Franck Ribery und Willy Sagnol sowie UEFA-Präsident Michel Platini sprachen sich für Domenechs Verbleib aus, obwohl die Equipe tricolore bei der Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz in der Vorrunde gescheitert war.

Zahlreiche ehemalige Nationalspieler favorisieren dagegen den Ex-Profi Didier Deschamps.

Viel Kritik an Domenech

Der Vertrag von Domenech war nach dem WM-Vizemeistertitel vor zwei Jahren bis 2010 verlängert worden. Die meisten Medien spekulierten zuletzt allerdings mit einer Ablöse des Trainers, der die Auswahl nach der EM 2004 übernommen hatte.

Kritik musste sich Domenech nicht nur für seine Personalauswahl und die defensive Spielweise anhören. Auch der Umgang mit den Medien und ein via TV geäußerter Heiratsantrag unmittelbar nach dem EM-Aus gegen Italien hatten für große Irritationen im Land des Vize-Weltmeisters gesorgt.


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.