Domenechs Zukunft weiter fraglich

Geheimabstimmung soll Entscheidung bringen

SID
Mittwoch, 02.07.2008 | 13:32 Uhr
EM 2008, Fussball, Frankreich, Domenech
© DPA
Advertisement
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Paris - Frankreichs Nationalcoach Raymond Domenech muss sich nach dem enttäuschenden Abschneiden bei der EM vor dem Französischen Verband (FFF) verantworten.

Nach Informationen der Sportzeitung "L'Equipe" haben sich mehrere der 21 Mitglieder der FFF-Generalversammlung für eine geheime Abstimmung über die Zukunft des umstrittenen Trainers ausgesprochen.

"Das Beste wäre es, geheim und nicht per Handzeichen abzustimmen. So kann jeder seine Position frei äußern", sagte ein FFF-Vertreter der Zeitung. Am 10. September starten die Franzosen mit einem Heimspiel gegen Serbien in die Qualifikation zur WM 2010 in Südafrika.

Deschamps soll übernehmen

Vor der entscheidenden Sitzung hat der 56 Jahre alte Domenech prominente Unterstützung erhalten. Kapitän Patrick Vieira, die Bayern-Profis Franck Ribery und Willy Sagnol sowie UEFA-Präsident Michel Platini sprachen sich für Domenechs Verbleib aus, obwohl die Equipe tricolore bei der Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz in der Vorrunde gescheitert war.

Zahlreiche ehemalige Nationalspieler favorisieren dagegen den Ex-Profi Didier Deschamps.

Viel Kritik an Domenech

Der Vertrag von Domenech war nach dem WM-Vizemeistertitel vor zwei Jahren bis 2010 verlängert worden. Die meisten Medien spekulierten zuletzt allerdings mit einer Ablöse des Trainers, der die Auswahl nach der EM 2004 übernommen hatte.

Kritik musste sich Domenech nicht nur für seine Personalauswahl und die defensive Spielweise anhören. Auch der Umgang mit den Medien und ein via TV geäußerter Heiratsantrag unmittelbar nach dem EM-Aus gegen Italien hatten für große Irritationen im Land des Vize-Weltmeisters gesorgt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung