Polizei rechnet mit 40.000 deutschen Fans

SID
Sonntag, 15.06.2008 | 13:18 Uhr
EM 2008, deutsche Fans
© DPA
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Wien - 40.000 deutsche Fußballfans werden zum brisanten Gruppenfinale Österreich gegen Deutschland an diesem Montag in Wien erwartet.

Um die Sicherheit rund um das Spiel im Ernst-Happel-Stadion zu gewährleisten, werden 3500 österreichische Polizisten aufgeboten, teilte das Innenministerium mit.

Wie schon bei den beiden deutschen Gruppenspielen in Klagenfurt werden 24 deutsche Beamte im Einsatz sein - davon zehn uniformierte und 14 szenekundige Polizisten.

Hooligans nicht ausgeschlossen 

Dass auch die etwa 140 in Klagenfurt festgenommen Hooligans ihren Weg nach Wien finden, kann nach Angaben von EM-Koordinator Günther Marek nicht ausgeschlossen werden.

Eine Rechtsgrundlage, sie länger festzuhalten, habe es nicht gegeben. Weitere Polizisten stehen nach einem Bericht der österreichischen Nachrichtenagentur "APA "auf Abruf bereit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung