EM 2008

Lob für Fandels EM-Debüt

SID
Sonntag, 08.06.2008 | 11:32 Uhr
Fußball, Fandel
© DPA
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Genf - Musikschulleiter Herbert Fandel hat bei seinem EM-Debüt stets den richtigen Ton getroffen.

Der 44 Jahre alte Schiedsrichter aus Kyllburg empfahl sich durch eine souveräne und unaufgeregte Leistung beim 2:0-Sieg Portugals gegen die Türkei in Genf für weitere Aufgaben und behielt auch in kniffligen Situationen Ruhe und Übersicht.

"Ich habe das Spiel sehr genossen. Es war eine tolle Atmosphäre und sicher ein Höhepunkt meiner Karriere", sagte Fandel.

Nur zweimal Gelb 

Seine Leistung wollte und konnte Fandel nicht kommentieren. "Das dürfen wir während des Turniers nicht. Daran möchte ich mich halten. Bitte haben Sie dafür Verständnis", bat Fandel, der sonst eine Rüge der Schiedsrichterkommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) oder gar Schlimmeres fürchten müsste.

Bereits vor dem EM-Start hatte der erfahrene FIFA-Referee der Partie entgegen gefiebert: "Für mich ist die EM auf Augenhöhe mit den Finals im UEFA-Cup 2006 und der Champions League 2007 sowie den beiden DFB-Pokal-Endspielen."

In der 5. Spielminute hatte Fandel zum ersten Mal Gelb gezückt. Mit der frühen Verwarnung des Türken Kazim demonstrierte er beiden Teams, dass er notfalls hart durchgreifen würde. Die Strategie ging auf: Nur zwei weitere Karten musste er im Spielverlauf zeigen.

Hoffen auf weitere Einsätze 

Die erste wirklich knifflige Situation erlebten der DFB-Unparteiische und seine Assistenten an der Linie, Carsten Kadach und Volker Wezel, in der 17. Minute: Portugals Pepe stieg nach einer Flanke von Simao hoch und versenkte den Ball per Kopf im Netz. Erst nach mehreren TV- Zeitlupen war zu sehen, dass das Gespann mit der Entscheidung, den Treffer wegen Abseits nicht anzuerkennen, richtig lag.

Lobenswert auch, dass Fandel nach einem rüden Foul von Gökhan an Simao kurz vor der Strafraumgrenze zunächst auf Vorteil erkannte, auch wenn Nuno Gomes anschließend nur den Pfosten traf. Sünder Gökhan wurde bei der nächsten Unterbrechung regelkonform mit Gelb bestraft.

Fandel, der auch auf mehrere Schwalben - unter anderem von Superstar Cristiano Ronaldo - nicht hereinfiel, hofft nun auf weitere Einsätze. Über ein EM-Aus nach der Vorrunde wäre er aber nicht gar so traurig: Denn das würde heißen, dass die deutsche Mannschaft weiter ist. "Natürlich bin ich auch Fan der DFB-Elf und drücke ihr die Daumen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung