Europameisterschaft schlägt Porno-Festival

SID
Sonntag, 29.06.2008 | 15:11 Uhr
em 2008, fußball, spanien, deutschland, finale
© DPA
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Madrid - Fußball schlägt Sex. Der Erfolg der spanischen Nationalelf bei der Europameisterschaft machte den Veranstaltern eines Festivals von Pornofilmen in Madrid einen Strich durch die Rechnung.

Das XVI. Internationale Festival des Erotischen Kinos (FICEB) ging nach Medienberichten vom Sonntag mit der enttäuschenden Zahl von 15.000 Besuchern zu Ende.

Die Veranstalter hatten wenigstens mit dem Dreifachen gerechnet. "Der Fußball ist eines der wenigen Dinge, gegen die auch der Sex nichts ausrichten kann", sagte der Festivaldirektor Juli Simon.

Den Veranstaltern war vor allem die Übertragung des EM-Halbfinalspiels Spanien gegen Russland (3:0) in die Quere gekommen. Dagegen konnten die Porno-Darsteller auch mit ihren Striptease-Darbietungen und Live-Sex-Shows nichts ausrichten.

Das Porno-Festival fand in diesem Jahr erstmals in Madrid statt. Die vorigen 15 Ausgaben waren in Barcelona veranstaltet worden. Dort waren im vorigen Jahr 50.000 Besucher gezählt worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung