EM 2008

Die Stars im Schaufenster

SID
Montag, 16.06.2008 | 11:31 Uhr
Ibrahimovic, EM
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Wien - Die Fußball-EM ist ein großes Schaufenster und die Stars sind die attraktive Auslegware: Fußball-Helden wie Cristiano Ronaldo, Fernando Torres oder Zlatan Ibrahimovic steigern ihre Transferwerte bei der EURO 2008 in hohe zweistellige Millionenbereiche.

Die Stars machen die EM zu einem riesigen Markt der Möglichkeiten. "Wenn ich mich hier in einen Spieler verliebe, kann es gut sein, dass wir ihn verpflichten", sagte Arséne Wenger.

Der Trainer des FC Arsenal verfolgt das Turnier als TV- Experte des französischen Fernsehens und hat dabei immer auch einen Blick auf Verstärkungen für sein Londoner Starensemble.

Zeit für Wechselgerüchte 

EM-Zeit ist immer auch die Zeit der Wechselgerüchte und der Preisspirale sind dabei wenig Grenzen nach oben gesetzt. Die Abwerbeversuche von Cristiano Ronaldo durch Real Madrid wurden erst durch eine offizielle Beschwerde des derzeitigen Arbeitgebers Manchester United beim Weltverband FIFA vorerst gestoppt - eine Fortsetzung nach EM-Schluss ist aber nicht ausgeschlossen. Das Angebot für Europas vermeintlich besten Fußballer lag da schon bei 100 Millionen Euro.

Nun steht ein Wechsel von Deco vom FC Barcelona zum Ballack-Club FC Chelsea ganz oben auf der Gerüchteliste, angeheizt durch den zumindest vom Zeitpunkt überraschenden Wechsel von Portugals brasilianischem Nationalcoach Luiz Felipe Scolari nach London.

Für mindestens ein Dutzend anderer Elite-Kicker müssten die Club-Bosse ihre Schatullen ebenfalls ganz weit aufmachen. Der Marktwert aller 368 EM-Spieler liegt weit über der Milliardengrenze.

Marktwert steigern 

Ohne Vertrag in ein Turnier zu gehen, wie der bisherige Bremer Ivan Klasnic (Kroatien), wird von den Nationaltrainern oft nicht gerne gesehen, kann sich bei entsprechender Leistung aber für den Spieler in barer Münze auszahlen.

Nationaltorwart Jens Lehmann beendete gerade noch rechtzeitig vor dem EM-Start alle Pokerspiele und unterschrieb beim VfB Stuttgart. Jüngere Profikollegen können ihren Marktwert eher noch steigern und halten sich angesichts der Anwesenheit einer in den Alpenländern anwesenden Armada an Scouts und Agenten gerne über das Turnier alle Chancen offen.

NIcht nur EM-Stars interssant 

Eher ungewöhnlich aus Spieler-Sicht ist daher die vertragliche Festlegung vor oder während des Turniers, wie durch den Neu-Frankfurter Ümit Korkmaz, der für Österreich ansprechende Leistung zeigte und sicherlich nach der EM teurer geworden wäre.

Gleiches gilt für Sebastian Prödl, der im nächsten Jahr bei Werder Bremen spielen wird. Auch beim englischen Traditionsclub Tottenham Hotspur dürfte man sich die Hände reiben, dass man Kroatiens Jungstar Luka Modric schon vor der EM für rund 26 Millionen Euro relativ günstig verpflichten konnte. Hält Modrics Entwicklung an, haben die Spurs im kontinentalen Talentepoker mittelfristig ein Ass im Ärmel.

Der sommerliche Transfermarkt ist aber keinesfalls auf EM-Akteure begrenzt. Über das Turnier hinaus geht es für Spielerberater auch darum, Marktpreise zu testen und Konkurrenten gegenseitig im Preis hochzuschaukeln.

Aus den Gazetten musste Wenger erfahren, dass sein Spieler Alexander Hleb angeblich vor dem Absprung zu Bayern München stand. Der weißrussische Mittelfeldspieler dementierte aus dem Urlaub: "Die ganzen Meldungen nerven nur noch."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung