Afghanische Fans in Kabul fiebern mit

SID
Dienstag, 17.06.2008 | 16:39 Uhr
Advertisement
Fed Cup Women National Team
Sa21.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Ligue 1
Nantes -
Rennes
Championship
Millwall -
Fulham
Ligue 1
Dijon -
Lyon
Primera División
Leganes -
La Coruna
J1 League
Kobe -
Nagoya
Primera División
Eibar -
Getafe
Premiership
Hibernian -
Celtic
Premier League
West Bromwich -
Liverpool
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Serie A
SPAL -
AS Rom
Championship
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo

Kabul - Es ist nach Mitternacht, als in der afghanischen Hauptstadt Kabul das EM-Spiel zwischen Deutschland und Österreich angepfiffen wird.

Auf den ersten Blick wirkt Kabul wie eine Geisterstadt, alles ist verdunkelt, und die Geschäfte haben bereits seit 18.00 Uhr die dicken Eisentore vor Türen und Fenster geschoben. Und doch herrscht Leben in die Stadt.

Es spielt sich in den Zimmern der Wohnhäuser ab, in denen sich Familien und Freunde zum Fußball-Gucken getroffen haben, weil ein eigenes TV-Gerät immer noch eine Rarität ist.

Keine öffentliche Übertragung 

Drei lokale Fernsehstationen übertragen die EM-Spiele aus Österreich und der Schweiz. Und immer dann, wenn die deutsche Mannschaft spielt, geht es hoch her, denn die Löw-Elf ist der Favorit für viele Afghanen. Das Wohlwollen für die Deutschen spürt auch der Leiter des deutschen Fußballprojekts, Ali Askar Lai, ein ehemaliger afghanischer Nationalspieler.

Er ist Co-Kommentator beim Fernsehen und im Radio, und hin und wieder muss er die Euphorie dämpfen, weil es nicht so läuft, wie es die Afghanen gern sehen würden. Öffentliche Übertragungen gibt es nicht, die Sicherheitsbehörden haben vor größeren Menschenansammlungen gewarnt, auch die Deutsche Botschaft.

Obwohl Portugal im Viertelfinale als große Hürde angesehen wird, sind die drei Nationalspieler Ibrahim Jebani, Hafizullah Quadami und Islam Amiri überzeugt, dass es besser wird. Die Deutschen brauchen ja immer eine gewisse Anlaufzeit, wissen sie zu berichten.

Gefragt nach den Gründen ihrer Sympathie für die deutschen Fußballer, sagen alle drei: "Die Deutschen haben uns nach dem Taliban-Regime den Fußball wieder zurückgebracht." Fußballpräsident Karium Keramuddi formuliert es noch etwas markanter: "Wir lieben diese Spiele schon deshalb, weil uns Bälle lieber sind als Bomben."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung