Stimmen zum Spiel

"Ich habe gesagt, man wird sich an uns erinnern"

SID
Montag, 16.06.2008 | 00:07 Uhr
em, euro, türkei, tschechien, gruppe a, vorrunde
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

München - Die Türkei hat sich durch einen unglaublichen 3:2-Last-Minute-Sieg gegen Tschechien fürs Viertelfinale qualifiziert.

SPOX.com hat die Stimmen der Protagonisten gesammelt:

Karel Brückner (Trainer Tschechien): "Das erste Gegentor kann passieren, das zweite war ein individueller Fehler, das dritte ein kollektiver Kollaps. So ein Spiel am Ende noch zu verlieren, ist unfassbar. Eine Viertelstunde vor Schluss sahen wir schließlich noch wie der Sieger aus. Selbst fünf Minuten vor dem Ende liegen wir noch vorne."

Fatih Terim (Trainer Türkei): "Es wird hoffentlich noch besser. Ich habe gesagt, man wird sich an uns erinnern. Das habe ich nach dem Spiel gegen die Schweiz gesagt, und ich sage das heute wieder."

"Den Menschen in der Türkei sage ich: Feiert ordentlich und genießt dieses Gefühl. Meine Spieler sollen auch feiern, sie haben es sich verdient." 

Tomas Ujfalusi ( Spieler Tschechien) "Wir haben 2:0 geführt und müssen das Spiel nach Hause bringen. Aber das haben wir nicht geschafft. Nach dem ersten Gegentor haben wir uns meiner Meinung nach zu weit zurückgezogen und den zweiten Treffer kassiert und nach einem Fehler auch noch den dritten. Es tut uns leid."

Nihat (Spieler Türkei): "Ich habe bereits viele Tore in meiner Karriere geschossen, aber diese zwei sind ganz besondere. Das erste Tor mussten wir machen, das war der Knackpunkt. Beim 2:2 habe ich einen Fehler des Torwarts ausgenutzt, beim dritten habe ich einen Superpass bekommen. Wir haben jetzt Geschichte geschrieben und schreiben sie weiter. Jetzt kommt Kroatien, und auch die können wir schlagen. Wir haben schlecht gespielt und gewonnen. Was passiert, wenn wir gut spielen?"

Hamit Altintop (Spieler Türkei): "Wir haben bis zum 0:1 nicht schlecht gespielt, danach haben wir kaum noch ans Weiterkommen geglaubt. Unser Trainer hat aber gut umgestellt. Er hat mich ins Mittelfeld gestellt, dadurch haben wir organisierter gespielt. Am Ende war es auch glücklich, wie wir gewonnen haben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung