Stimmen zum Spiel

"Das bedeutet Stärke"

SID
Dienstag, 17.06.2008 | 23:43 Uhr
em 2008, niederlande, rumänien, van persie
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

München - Die Niederlande behält die weiße Weste und siegt auch im dritten Spiel. Gegen Rumänien, die damit die Heimreise antreten müssen, gab's ein 2:0 (0:0).

SPOX.com hat die Stimmen der Protagonisten gesammelt. 

Marco van Basten (Trainer Niederlande): "Wir hatten gute Momente im Spiel und viele Chancen. Ich denke, wir haben zu Recht gewonnen. In der Qualifikation haben wir schon gegen Rumänien gespielt, sie habe ihre Stärken in der Verteidigung. Viel hängt natürlich vom Selbstvertrauen ab, das nach den beiden Auftaktsiegen gewachsen ist. Wir haben 23 gleichwertige Spiele, das bedeutet Stärke."

Robin van Persie (Mittelfeldspieler Niederlande): "Dieser Sieg sagt viel aus. Wir haben kein B-Team, sondern wir sind eine Mannschaft von 23 Spielern. Es war ein schöner Abend, wenn er allerdings aus meiner Sicht noch besser hätte sein können."

Johan Cruyff (Ex-Nationalspieler Niederlande): "Es war keine eingespielte Elf, deswegen muss man der Mannschaft ein Kompliment machen. Dass Rumänien gegen uns keine Chance hatte, ist stark. Sie hätten viel mehr tun müssen, um uns zu schlagen."

Victor Piturca (Trainer Rumänien): "Die Niederländer waren besser und frischer. Wir haben bei dieser EM einiges erreicht. Wir haben zwei Spiele gegen fantastische Mannschaften wie Italien und Frankreich nicht verloren. Wenn der Elfmeter gegen Italien reingegangen wäre, wären wir weitergekommen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung