Sonntag, 08.06.2008

Stimmen zum Spiel

"Wir waren viel zwingender als die Polen"

München - Perfekter Start für Jogis Jungs! Durch zwei Tore von Lukas Podolski schlug die DFB-Elf Polen mit 2:0.

EM, Euro, Deutschland, DFB-Elf, polen, vorrunde, gruppe b, klagenfurt, fußball
© Getty

SPOX.com hat die Stimmen zum Spiel gesammelt:

Jogi Löw (Bundestrainer): "Das erste Spiel zu gewinnen ist immer besonders wichtig. Das gibt Sicherheit und Selbstvertrauen und ich denke, dass sich die Mannschaft diesen Sieg redlich verdient hat. Vor allen Dingen in der ersten Halbzeit hatten wir einige tolle Aktionen. Wir wollten bei abgefangenen Bällen schnellstmöglich in die Spitze spielen und das ist uns einige Male hervorragend gelungen.

Ende der 1. Halbzeit haben wir uns zu weit fallen gelassen, da haben wir den Gegner zu wenig gestört. In der 2. Halbzeit waren wir auch nicht mehr so ganz kombinationssicher und hätten einige Konter besser ausspielen können. In manchen Phasen hatten wir nicht ganz die Ruhe, wir waren dann doch manchmal nicht so gut organisiert. Aber wir haben uns gefangen und verdient das 2:0 erzielt." 

Michael Ballack (Deutschland): "Wir waren hochkonzentriert und haben nur wenig Fehler gemacht. Nach dem 1:0 sind die Polen dann besser ins Spiel gekommen und in dieser Phase haben wir ihnen zu viel Ballbesitz gestattet. Dann haben wir aber im richtigen Moment das zweite Tor gemacht und im Großen und Ganzen verdient gewonnen.

Es ist immer wichtig, wenn man mit einem Sieg ins Turnier startet. Das gibt Selbstvertrauen und jetzt wartet vielleicht schon ein vorentscheidendes Spiel gegen Kroatien auf uns. Das wollen wir unbedingt gewinnen."

Christoph Metzelder (Deutschland): "Nach der Pause hatten wir kleine Probleme, aber insgesamt waren wir viel zwingender als die Polen. In der Defensive standen wir heute sicher, aber wir müssen auch in Zukunft 90 Minuten hochkonzentriert sein und keinen einzigen Fehler machen. Dafür ist das Niveau bei einer EM zu hoch. Der Druck ist jetzt groß. Aber ein Endspiel in Wien gegen Österreich ist schön."

Leo Beenhakker (Trainer Polen): "Wir haben zum Großteil gut mitgehalten und hatten einige Möglichkeiten. Die letzte Konsequenz vor dem Tor hat uns gefehlt, aber man braucht eben auch ein bisschen Glück. Das deutsche Führungstor war ein schlimmer Rückschlag und das zweite fiel dann, weil wir hinten aufgemacht haben. Aber wir haben es versucht und waren bis zum zweiten Tor im Spiel. Das freut uns, aber gleichzeitig sind wir sehr enttäuscht.

Wir sind mental sehr stark und das Turnier ist auch für uns noch offen. Morgen früh werden wir die Mannschaft für die nächsten Aufgaben aufbauen."

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.