Sonntag, 29.06.2008

DFB-Team in der Einzelkritik

Im Mittelfeld versandet...

München/Wien - Der deutsche Traum ist ausgeträumt, Spanien ist verdient Europameister 2008!

© Getty

Durch das goldene Tor von Fernando Torres in der 33. Minute besiegte Spanien die gehemmt wirkenden Deutschen im Finale von Wien und nahmen aus den Händen von Michel Platini den "Coupe Henri Delaunay" entgegen.

In einem dramatischen Endspiel wurde wie im Vorfeld erwartet der Sieg im Mittelfeld entschieden. Dort gewann Spaniens Magie der 1000 Pässe nach anfänglichen Schwierigkeiten die Oberhand über das deutsche Kalkül, die DFB-Elf hatte dem flinken Kombinationsspiel nach einer guten Anfangsphase nichts mehr entgegenzusetzen.

Die deutsche Mannschaft in der SPOX-Einzelkritik.

Jens Lehmann: Hielt, was zu halten war. Zeigte gleich vier oder fünf starke Paraden und hielt die DFB-Elf wenigstens bis zum Schlusspfiff im Spiel. Leider ohne Erfolg. Note 2.

Arne Friedrich: Sehr viele Stellungsfehler in der ersten Halbzeit, als er den Spaniern drei-, viermal den Ball in die Gasse gewährte, weil er den Abstand zu Mertesacker einfach nicht hielt. Musste gegen Iniesta viel zu oft hinterherlaufen, anstatt ihn stellen zu können. Offensiv leider wieder sehr überschaubar. Note 4.

Per Mertesacker: Leider ohne Leistungssteigerung im Vergleich zum Halbfinale. Wieder unerklärliche Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung und mit erheblichen Schwächen im Kopfballspiel vor allem gegen Torres. Note 5.

Christoph Metzelder: Eigentlich wie immer. Hinten solide und mit einigen mutigen Vorstößen nach vorne. Leider aber da dann ungenau und mit zu vielen Ballverlusten. Note 4.

Philipp Lahm: Gegen die Wand aus Silva und Ramos nur mit seltenen Vorstößen. Totaler Blackout beim 0:1, als er schon vor Torres am Ball war und die Aktion offenbar abgeschaltet hatte. Musste nach der Pause wegen einer Fleischwunde in der Kabine bleiben. Note 5.

Bastian Schweinsteiger: Fand nicht so gut ins Spiel wie zuletzt. Versuchte sich immer mal wieder in Einzelaktionen, die aber gegen zwei oder drei Spanier nur begrenzte Erfolgschancen hatten. Seine Standards wieder wie in vergessen geglaubten Zeiten: schwach. Note 4.

Torsten Frings: Unauffällige Partie im defensiven Mittelfeld. Versuchte Xavi schon früh in der spanischen Hälfte abzuholen, was in den ersten 15 Minuten auch blendend gelang. Rückte dann aber wie die gesamte Mannschaft zu tief nach hinten und hatte sofort Mühe mit dem flinken Passspiel des Gegners. Bei seinem einzigen Vorstoß in den gegnerischen Strafraum mit einem fahrlässigen Stockfehler. Note 4.

Thomas Hitzlsperger: Wirkte von Beginn an nicht präsent. Bei seiner einzigen Offensivaktion nur mit einem Schüsschen aus 16 Metern. Hatte erhebliche Probleme mit der Geschwindigkeit der Spanier und ließ Xavi beim Pass vor dem 0:1 viel zu viel Platz. Seine Standards leider wie sein Spiel: Nicht entschlossen genug und ohne den nötigen Zug. Musste in der 58. Minute für Kuranyi weichen. Note 5.

Michael Ballack: Der Kapitän war lange wegen seiner zwickenden Wade fraglich, gab offenbar erst kurz vor Spielbeginn sein Okay. Ihm war der Wille und Ehrgeiz anzumerken, warf sich in der ersten Halbzeit in jeden Zweikampf, motzte, hakte nach. Holte sich aber auch schon relativ früh eine überflüssige Gelbe Karte und war damit in seinem Zweikampfverhalten sehr eingeschränkt. In der zweiten Halbzeit lief der Kapitän nicht mehr ganz rund, offenbar behinderte ihn seine Wadenverletzung doch zu sehr. Ging im allgemeinen Chaos mit unter. Note 5.

Lukas Podolski: Begann sehr nervös. Gut zu sehen bei einer Chance, als er viel zu lang zögerte, anstatt einfach mal wie sonst üblich abzuziehen. Rückte immer wieder in die Mitte ein, um mehr Ballbesitz zu bekommen. Dort war aber meistens alles zugestellt. Note 4.

Miroslav Klose: Zu Beginn sehr beweglich und immer anspielbar. Spekulierte nach vier Minuten richtig, vertändelte dann aber den Ball. Rieb sich anschließend gegen Marchena und Puyol oft in Zweikämpfen auf. Leider kaum torgefährlich. Note 4.

Marcell Jansen: Kam in der 46. Minute für Lahm und zeigte von Beginn an Herz und Leidenschaft. Zeigte entschlossenen Einsatz und Kampfgeist und beschwor damit zwei richtig gute Chancen hervor. Kam aber auch wie zuvor Lahm nicht einmal bis zur Grundlinie. Note 2.

Kevin Kuranyi: Kam in der 58. Minute für Hitzlsperger. Blieb bis auf zwei Abseitsstellungen, ein rüdes Foul an Senna und eine Flanke aus aussichtsreicher Position ins Seitenaus völlig unsichtbar. Kompletter Fehlgriff von Löw. Note 5.

Mario Gomez: Leider ähnlich uninspiriert wie Kuranyi, allerdings auch nur mit elf Minuten Einsatzzeit und nicht einem vernünftigen Anspiel aus dem Mittelfeld. Keine Note.

Stefan Rommel

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.