Montag, 16.06.2008

Stimmen zum Spiel

"Man kann sich überall noch verbessern"

München - Deutschland steht im Viertelfinale! Die DFB-Elf setzte sich im letzten Gruppenspiel mit 1:0 gegen Österreich durch.

Fußball, EM 2008, Österreich, Deutschland, Ballack, Löw, Hickersberger, Schweinsteiger
© Getty

SPOX.com hat die Stimmen zum Spiel gesammelt:

Joachim Löw (Bundestrainer Deutschland): "Ich fühle mich gut und bin mit dem Sieg zufrieden. Es war eine enorme Drucksituation, aber man freut sich auch, wenn man solche Spiele mit Druck und Emotion hat. Ich habe dem vierten Offiziellen gesagt, dass Josef Hickersberger und ich in der Coaching-Zone unserem Job nachgehen wollen. Daraufhin sind wir des Feldes verwiesen worden. Ich habe die Coaching-Zone nicht verlassen. Beide Trainer haben das Recht, Anweisungen zu geben. Es entzieht sich meiner Kenntnis, was die UEFA jetzt tut. Die Mannschaft hat sich zu 100 Prozent dem Teamgedanken verschrieben. Wenn wir unser erklärtes Ziel erreichen wollen, müssen wir auf das Niveau kommen, das wir in den letzten zwei Jahren manchmal erreicht haben."

Josef Hickersberger (Trainer Österreich): "Das Tor von Michael Ballack war sensationell, absolute Weltklasse. Meine Mannschaft war in der Defensive hervorragend organisiert und hat gut verteidigt. Leider ist uns nach vorn nicht das gelungen, was wir uns erhofft hatten."

Hans-Dieter Flick (DFB-Assistenz-Trainer): "Wir sind einfach nur froh, dass wir weitergekommen sind. Zu Jogi Löws Platzverweis kann ich jetzt nichts sagen, das ist alles noch zu frisch." 

Michael Ballack (Kapitän Deutschland): "Es stand heute viel auf dem Spiel. Es war schwer zu überzeugen, die Mannschaft hat einen großen Fight geliefert. Es war das erwartet schwere Spiel heute. Wir haben uns mit dem Kroatien-Spiel in diese Situation gebracht. Es war klar, dass wir nicht locker und gelöst auftreten würden. Wichtig war, dass wir fighten und als Team auftreten. Wir haben hohe Ziele formuliert, die haben wir immer noch, treffen aber jetzt auf eine sehr, sehr starke Mannschaft."

Philipp Lahm (Spieler Deutschland): "Man muss die richtige Mischung finden. Es geht ums Viertelfinale, da kann man nicht alles auf eine Karte setzen. Wir waren diszipliniert und organisiert, haben im richtigen Moment das 1:0 gemacht. Wir haben uns in der ersten Halbzeit Sicherheit erarbeitet und dann in der zweiten Halbzeit mehr riskiert. Überall kann man sich aber noch verbessern."

Andreas Ivanschitz (Kapitän Österreich): "Die Deutschen waren nicht eindeutig besser, sie haben besser begonnen, wir haben in der zweiten Halbzeit alles versucht. Wir sind unglücklich aus einer Standardsituation in Rückstand geraten. Die Mannschaft hat auch heute wieder alles gegeben und bis zum Schluss alles versucht. Die Deutschen sind ein Klasse-Team. Wir haben uns nicht versteckt und auch gut verkauft. Unterm Strich sind wir natürlich enttäuscht, wir wollten ins Viertelfinale kommen. Es war eine große Chance, wir haben sie leider nicht genutzt."

Lukas Podolski (Spieler Deutschland): "Wir können sicher besser spielen, haben heute nicht unser Potential abgerufen. Das einzig Wichtige war aber der Einzug ins Viertelfinale. Jetzt freuen wir uns auf Portugal, das wird ein offenes Spiel."

Franz Beckenbauer: "Im ersten Spiel war noch alles in Ordnung, im zweiten gegen Kroatien war nichts mehr in Ordnung. Heute haben sie phasenweise im Spiel gezeigt, was sie können. Dann sind sie aber wieder zurückgefallen, in ein Niemandsland. Sie spielen nicht befreit, sind gehemmt. Wie man da rauskommt, das weiß ich nicht. Gegen Portugal müssen sie besser spielen, sonst ist das letzte Spiel. Sie müssen eine Schippe drauflegen, sonst scheiden sie aus." 


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.