EM-Kolumne von Alexander Hleb

Der Feinschmecker

Von Alexander Hleb
Samstag, 07.06.2008 | 11:16 Uhr
Alex Hleb
© Getty
Advertisement
UEFA Europa League
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Liebe Fußball-Fans,
natürlich macht es mir Spaß, hier an dieser Stelle die Europameisterschaft aus meiner Sicht zu kommentieren.

Aber man möge mir verzeihen, dass ich noch viel lieber auf dem Platz stehen würde. Nun ja, es ist leider wie immer als Weißrusse: Bei Großereignissen mit dem Nationalteam bin ich nur Zuschauer.

Die Spiele dieser EM werde ich also im Urlaub verfolgen. Manche Partien mehr, manche weniger. Bei der Auswahl bin ich eher der Feinschmecker: Wenn attraktiver Offensivfußball zu erwarten ist, sitze ich auf jedem Fall vor dem Fernseher. 

Und weil das Ganze viel mehr Spaß macht, wenn man einem Team die Daumen drückt, habe natürlich auch ich meine Lieblingsmannschaften: Russland und Deutschland.

Die Gründe: Meine Mutter ist Russin und von daher gibt es eine Verbundenheit zur Sbornaja. Und für das DFB-Team fiebere ich, weil Deutschland meine zweite Heimat ist und ich in der Mannschaft Freunde oder nette Bekannte wie Mario Gomez, Kevin Kuranyi, Jens Lehmann oder Michael Ballack habe.

Die Deutschen zählen auch zu meinen Favoriten - zusammen mit Italien und Spanien. Und ich glaube, dass die Mannschaft wieder auf den Punkt fit sein wird, auch wenn die letzten Auftritte noch nicht hundert Prozent überzeugend waren.    

Glaubt aber bloß nicht, dass ich mich auf Dauer mit der Zuschauerrolle bei den großen Turnieren begnügen werde. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass ich mich mit Weißrussland einmal qualifizieren kann.

Drei Dinge machen mir besonders Hoffnung: Bernd Stange, meine Teamkollegen und Andrej Schewtschenko. Bernd Stange, weil es steil aufwärts geht, seit er unser Nationaltrainer ist.

Meine Teamkollegen, weil viele von ihnen großes Potenzial besitzen - und Andrej Schewtschenko, weil er bewiesen hat, dass man es auch mit einem Außenseiter schaffen kann. Er hat nie aufgegeben und sich mit der Ukraine nach einigen Versuchen überraschend für die WM 2006 qualifiziert.

Bis es so weit ist, verfolge ich die EM eben aus der Ferne - und kommentiere sie in den nächsten Wochen auf SPOX.com. Ich hoffe, ihr habt ein wenig Spaß daran.

Bis bald,

Euer Alex 

Mehr über Alexander Hleb unter: www.alexander-hleb.com 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung