Samstag, 07.06.2008

EM-Telegramm

Entwarnung bei Panucci

München - In wenigen Stunden geht's endlich los. Die Schweiz und Tschechien eröffnen heute (ab 17.45 Uhr im SPOX-TICKER) die 13. Fußball-Europameisterschaft. 

EM 2008, Fussball, Italien, Christian Panucci
© Getty

SPOX.com versorgt Sie täglich mit den wichtigsten News im EM-Telegramm.

Italiener atmen auf: Die Verletzung von Christian Panucci scheint nicht so schlimm wie befürchtet zu sein. "Heute ist es schon ein bisschen besser. Es tut zwar noch weh, aber ich erwarte, am Montag gegen die Niederlande dabei zu sein", sagte der 35-Jährige am Samstag auf einer Pressekonferenz in Oberwaltersdorf.

Panucci hatte das Training wegen einer lädierten Sehne im Kniegelenk abgebrochen. Nach der verletzungsbedingt abgesagten EM-Teilnahme von Abwehrchef Fabio Cannavaro hätte ein Ausfall Panuccis die Defensiv-Probleme bei der Squadra Azzurra noch einmal erheblich verstärkt.

Hiobsbotschaft für Polen: Mittelfeldspieler Jakub Blaszczykowski fällt für die komplette EM aus. Wie der polnische Rundfunk meldet, hat sich der 22-jährige Profi von Borussia Dortmund im Training erneut schwer am rechten Oberschenkel verletzt.

Als Nachrücker nominierte Nationalcoach Leo Beenhakker Angreifer Lukasz Piszczek vom Bundesligisten Hertha BSC Berlin. Piszczek stand auf Abruf bereit, nachdem ihn Beenhakker Ende Mai aus dem vorläufigen Kader gestrichen hatte.

Auch Ersatztorhüter Tomasz Kuszczak wird den Polen nicht zur Verfügung stehen. Der Keeper von Manchester United laboriert an einer Rückenverletzung. Für ihn wurde Wojciech Kowalewski nachnomniert.

Vieira macht sich fit: Der französische Nationalmannschafts-Kapitän Patrick Vieira hat das Training wieder aufgenommen. Nach einer Einheit auf dem Fahrrad am Mittag trainierte der 32-jährige wieder mit seiner Mannschaft. Dem Mittelfeldakteur des italienischen Meisters Inter Mailand macht "ein kleiner Riss im Oberschenkel" zu schaffen.

Es sei nichts Schlimmes und er optimistisch, hatte sich Vieira bereits hoffnungsvoll gegeben. Trainer Raymond Domenech bremste seinen Chef aber vorerst und nannte es einen "Wettlauf gegen die Zeit". Im ersten EM-Spiel gegen Rumänien wird Vieira aller Voraussicht nach fehlen. Jeremy Toulalan steht als Ersatzmann bereit.

Länderspiele nach EM in Gefahr? Der Deutsche Fußball-Bund bestätigte im EM-Quartier in Ascona einen entsprechenden Bericht der Zeitung "Express". Darin drängt DFB-Präsident Theo Zwanziger die Bonner Behörde zu einer zeitnahen Entscheidung.

"Sollte das Ordnungswidrigkeitsverfahren nicht bis Mitte oder Ende Juni abgeschlossen werden, können wir nicht mehr garantieren, ob das Länderspiel gegen Belgien und das Abschiedsspiel von Oliver Kahn planmäßig über die Bühne gehen können. Dann müssen wir diese Partien absagen", sagte Zwanziger.

Das Kartellamt hatte wegen des Verdachts wettbewerbsbeschränkender Absprachen des DFB mit der Deutschen Fußball Liga bei der Sponsorensuche ein Verfahren eingeleitet und im Februar Hausdurchsuchungen bei beiden Verbänden veranlasst.

Für die beiden Heim-Länderspiele gegen Weißrussland (2:2) und Serbien (2:1) sowie für das Pokalfinale hatte das Kartellamt dem DFB schriftlich versichert, den Verband wegen dieser Spiele juristisch nicht belegen zu wollen. Doch eine grundsätzliche Entscheidung steht aus.

Zwanziger auch privat haftbar

Bei negativem Ausgang des Verfahrens für den DFB könnten Zwanziger und drei weitere Funktionäre im ungünstigsten Fall auch privat mit großen Beträgen haftbar gemacht werden. Die Geldbußen für den Verband könnten auf Grundlage des Jahresumsatzes von rund 80 Millionen Euro bis zu acht Millionen Euro betragen.

"Das Kartellamt könnte mir und meinen Kollegen aus dem Präsidium böswilliges oder fahrlässiges Verhalten unterstellen, dann müsste zum Beispiel ich mit meinem Privatbesitz bürgen. Das kann ich mir und meiner Familie nicht aufbürden", erklärte Zwanziger. Zudem würde die Haftpflichtversicherung des DFB in diesem Fall höchstwahrscheinlich nicht mehr wirksam sein.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.