Mittwoch, 04.06.2008

EM-Telegramm

Xavi erlöst Spanien

München - In vier Tagen geht's endlich los. Die Schweiz und Tschechien eröffnen am Samstag (ab 17.45 Uhr im SPOX-TICKER) die 13. Fußball-Europameisterschaft.

xavi, spanien
© Getty

SPOX.com versorgt Sie bis dahin täglich mit den wichtigsten News im EM-Telegramm. 

Xavi rettet Spanien: Im letzten Testspiel besiegte die Furia Roja die USA mit 1:0. 78 Minuten lang die Spanier mehr oder weniger blind an, ehe Barca-Star Xavi die Fans in Santander erlöste. Stürmer David Villa zog sich im Training einen Bluterguss im rechten Oberschenkel zu und muss um den Einsatz im ersten EM-Spiel gegen Russland am Dienstag bangen.

Kanterseig für Russland: Die Sbornaja schoss sich für das Spanien-Spiel warm. Mit 4:1 (1:1) bezwang das Team von Coach Guss Hiddink in Burghausen Gegner Litauen. Nach dem 0:1-Rückstand in der 24. Minute durch Mantas Savenas drehten die Russen in Person von Konstanin Syrjanow (33.) das Spiel und glichen noch in der ersten Halbzeit aus.

Andrej Arschawin (52.), Roman Pawljutschenko (64.) und Wladimir Bystrow (80.) sorgten noch für einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Dinijar Biljaletdinow schoss vor 2.850 Zuschauern in der Wacker-Arena zudem noch einen Foulelfmeter über das Tor (62.).

Ibrahimovic gibt Tipps: "Ich gehe davon aus, am 10. Juni spielen zu können", meint Schwedens Lebensversicherung Zlatan Ibrahimovic in der "Sport Bild". Da steht der "richtungsweisende" Auftakt gegen Griechenland an. Für die griechischen Verteidiger gab der 26-Jährige schonmal Tipps, wie sie ihn stoppen können: "Sie müssen mich schon umbringen."

 Cannavaro operiert: Fabio Cannavaro ist in Wien am linken Sprunggelenk operiert worden. Der halbstündige Eingriff sei problemlos verlaufen. Teamarzt Prof. Andrea Ferretti habe die beiden gerissenen Bänder im Knöchel wieder hergestellt.

Der Kapitän der Azzurri könne die Wiener Privatklinik voraussichtlich am Mittwochabend verlassen und ins Team-Quartier zurückkehren. Der Abwehrchef wird frühestens in zwei Monaten wieder beginnen können.

Kein Bock auf Party...: ...hatte die kroatische Nationalmannschaft. Nachdem einige heißblütige Fans bei der Willkommens-Party auf die Bühne gestürmt waren, zog sich die Mannschaft kurzerhand zurück. Der Schalker Ivan Rakitic wurde beim Versuch, zum Bus zu gelangen, eingekesselt. Sicherheitspersonal habe den 19-Jährigen "befreit".

Promitipps: Auch die deutsche Prominentenriege weiß Bescheid und gibt ihre - zumeist positiven - Einschätzungen ab. Einzig Manni Kaltz schert aus der Reihe aus. 

Angela Merkel: "Ich bin sicher, Joachim Löw hat mit der Benennung des Kaders auf der Zugspitze noch nicht den letzten Gipfel erreicht. Diese Mannschaft zählt für mich zum engeren Favoritenkreis. Ich traue ihr bei dem Turnier viel zu." 

Peer Steinbrück: "Diese Europameisterschaft ist wahrscheinlich das am besten besetzte internationale Turnier aller Zeiten. Hier Europameister zu werden, ist schwerer als Weltmeister 2006. Wenn unsere Mannschaft die Sommerbegeisterung von 2006 wiederbelebt, kann sie auch sehr weit kommen".

Hellmuth Karasek: "Italien steht als Favorit eindeutig vor Deutschland."

Manfred Kaltz: "Deutschland hat bei der EM keine Chance."

Roger Federer: "Die Schweiz zählt für mich wegen des Heimvorteils zu den Favoriten."

Manninger oder Macho? Dies ist die entscheidende Frage im österreichischen Tor. Aus allgemeinen disziplinarischen Gründen vertagte Teamchef Josef Hickersberger die Entscheidung bis kurz vor dem Auftaktmatch am Sonntag gegen Kroatien.

"Die Torhüterfrage ist derzeit unser geringstes Problem", sagte Hickersberger, der nicht nur ein Vergehen eines ungenannten Spielers, sondern eine insgesamt mangelnde Einstellung beim Training beklagte.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.