Das EM-Tagebuch von Stefan Rommel

Wo laufen die Türken?

SID
Montag, 16.06.2008 | 11:27 Uhr
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Ascona - Ich war Sonntagabend auf dem Fanfest in Locarno. Schönes Ambiente, direkt auf dem Marktplatz, wo die nächsten Wochen auch u.a. Lenny Kravitz oder Santana auftreten werden und Anfang August die Filmfestspiele von Locarno steigen.

Bis zu 6000 Leute können sich auf dem Platz samt der netten Tribüne tummeln, die die Organisatoren und der Hauptsponsor (eine große Schweizer Bank) hingestellt haben.

Das Problem war jetzt aber, dass das Drumherum mal wieder passte, der Inhalt aber schwer zu wünschen übrig ließ. Gezeigt wurde nämlich das Spiel Schweiz A gegen Portugal B, sportlicher Wert gleich Null.

Vom anderen, brisanten Spiel um den Einzug ins Viertelfinale wurden zumindest die Tore live versprochen, so denn welche fallen sollten. Und tatsächlich machte dieser Jan Koller doch gleich mal ein Tor.

Nur zu sehen war es nicht. Die Schalte nach Genf beinhaltete einen jubelnden Koller in Zeitlupe, eine Bauchbinde mit dem aktuellen Spielstand und den Anstoß der Türken nach dem Tor.

In der zweiten Halbzeit wurde an der Einblendung aus Genf gefeilt und es waren auch die Tore zu sehen. Dennoch war es ziemlich dämlich, bei 10 Grad rumzustehen und ein fades Freundschaftsspiel zu verfolgen, während parallel dazu quasi EM-Geschichte geschrieben wird.

Also nichts wie nach Hause und schnell die Zusammenfassung geschaut. Muss ja irgendwo kommen, schließlich haben wir im Hotel 29 Programme, von Schweiz 1 (deutsch) über Rai uno (italienisch) bis TSR1 (französisch). Leider aber kein ZDF.

Und nirgendwo kommt das Spiel. Kann doch nicht sein. Die zeigen nur den Abschied von Kuhn und wie ihn die Fans feiern, was die Spieler über Köbi sagen, dass er beinahe geheult hätte usw.

Beim offiziellen EURO08-Sender Schweiz 1 kommt ein Stück über den Rasen in Basel, der nach der Schweiz-Türkei-Regenschlacht so gelitten hat, dass er für die restlichen drei Spiele jetzt sogar ausgewechselt werden muss. Ganz schön spannend. Aber wo zum Teufel laufen die Türken? Nirgends.

Ich werfe den Rechner an und informiere mich erstmal im Internet, wie was so gelaufen ist. Gibt ja die ein oder andere brauchbare Sportseite im Netz. Ach, Volkan hat auch noch Rot bekommen? Super, hab ich völlig verpasst. Ich will schon entnervt den Fernseher ausschalten, da rettet mich Schweiz 2.

Türkei gegen Tschechien, von 23.40 Uhr bis 1.20 Uhr. Das Spiel relive, in voller Länge. Da ich eh nichts Besseres zu tun habe, schau ich mir das dann auch an. Erst dann kann ich beruhigt schlafen. Ich will ja schließlich mitreden können in den nächsten Tagen.

SPOX-Redakteur Stefan Rommel begleitet das deutsche Team während der Europameisterschaft und berichtet täglich aus dem Quartier in Ascona.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung