Samstag, 24.05.2008

Testspiele im Überblick

Beim Zeus! Pleite für Ottos Griechen

München - Die EM steht vor der Tür und die Teilnehmer-Länder schwitzen in ihren Trainingslagern. Wie gut sind die Teams jetzt schon in Form? SPOX.com fasst die Testspiele vom Freitag und Samstag zusammen.

EM, Griechenland, Rehhagel
© Getty

Während das DFB-Team erst am Dienstag gegen Weißrussland zum Einsatz kommt, testeten andere Nationen schon am Wochenende.

Die Spiele im Überblick:

Türkei - Uruguay 2:3 

Die Türkei hat beim zweiten Test vor der Europameisterschaft gegen Uruguay 2:3 (1:1) verloren. Für die Türkei trafen Arda Turan (13. Minute) und Nihat Kahveci (51.). Auf Seiten der Südamerikaner traf Luis Suarez (31./Foulelfmeter/78.) zweimal und Cristian Rodriguez (85./Foulelfmeter).

Hamit Altintop (Bayern München) gab nach seinem Mittelfußbruch sein Comeback in der Nationalelf von Trainer Fatih Terim.

Tschechien - WAC St. Andrä 5:1

Tschechien hat ein Testspiel gegen den österreichischen Fußball-Regionalligisten in Bad Kleinkirchheim 5:1 (3:1) gewonnen. Neben Stürmer Jan Koller vom Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg und Martin Fenin (Eintracht Frankfurt) erzielten Stanislav Vlcek, Milan Baros und Vaclav Sverkos (90.)die Tore für das klar überlegene Team von Nationaltrainer Karel.

Ungarn - Griechenland 3:2

Der EM-Titelverteidiger ging durch Ioannis Amanatidis von Eintracht Frankfurt in Führung (45.). Nach dem Wechsel war die Mannschaft von Trainer Otto Rehhagel aber von allen guten Geistern verlassen. Balazs Dzsudzsak (47.), Roland Juhasz (59.) und Krisztian Vadocz (63.) erzielten die Tore für Ungarn.

Nikolaos Liberopoulos gelang in der 90. Minute nur noch der Anschlusstreffer.

Niederlande - Ukraine 3:0

In Rotterdam wusste das Team von Bondscoach Marco van Basten vor allem im ersten Durchgang zu überzeugen. Dirk Kuijt (24.), Klaas Jan Huntelaar (38.) und Ryan Babel (63.) erzielten die Treffer für die Oranje, bei denen der Hamburger Rafael van der Vaart als einziger Bundesliga-Profi in der Anfangsformation stand.

Seine beiden Teamkollegen Joris Mathijsen und Nigel de Jong wurden in der zweiten Halbzeit eingewechselt.

Van der Vaart bereitete den zweiten Treffer durch Ajax-Stürmer Huntelaar und Tor Nummer drei durch Babel vom FC Liverpool mustergültig vor.

Schweiz - Slowakei 2:0

In Lugano erzielten Valon Behrami (56.) und der Dortmunder Alexander Frei (63.) vor 10.150 Zuschauern die Tore für den EM- Gastgeber, der im ersten Durchgang den Rhythmus vermissen ließ, nach dem Seitenwechsel aber erfolgreich das Tempo verschärfte.

Nationaltrainer Köbi Kuhn konnte auch auf Patrick Müller, der erst am Freitag im Trainingslager der Schweizer eingetroffen war, zurückgreifen. Dem Verteidiger von Olympique Lyon war zuvor wegen des parallel ausgetragenen Cup-Finales gegen Paris St. Germain von seinem Verein die Freigabe verweigert worden.

Nach Angaben des Schweizer Fußball-Verbands habe Müller selbst die Initiative ergriffen und war am Freitag von Lyon zu seiner Nationalmannschaft gereist.

Kroatien - Moldawien 1:0

Vor 9.000 Zuschauern in Rijeka sorgte Kapitän Niko Kovac von Red Bull Salzburg in der 29. Minute für den einzigen Treffer der Partie. Neben dem früheren Bayern-Profi standen auch sein Bruder Robert Kovac (Borussia Dortmund) sowie die Bundesliga-Akteure Josip Simunic (Hertha BSC), Ivica Olic (Hamburger SV) und Ivan Rakitic (FC Schalke 04) in der Startformation.

Olic wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit durch Ivan Klasnic von Werder Bremen ersetzt.

Österreich - Kuba 4:1

Sanel Kuljic, Rene Aufhauser (2) und Erwin Hoffer erzielten in Lindabrunn bei Wien die Tore für den deutschen Gruppengegner bei der Europameisterschaft. Die Partie wurde in drei Abschnitten zu je 35 Minuten ausgespielt. "Für uns waren die 105 Minuten gegen Kuba ein sehr guter und sinnvoller Test.

Er verlief aus meiner Sicht sehr zufriedenstellend, die Mannschaft hat das Spiel sehr konzentriert absolviert und auch sehr ernst genommen", sagte Österreichs Teamchef Josef Hickersberger. "Das war für uns eine sehr gute Trainingseinheit und zudem Wettkampfpraxis. Positiv, dass uns das ein oder andere Tor gelungen ist, wir einige Chancen herausgespielt haben und sich kein Spieler verletzt hat", meinte Kapitän Andreas Ivanschitz.

Russland - Kasachstan 6:0

Die Tore im Moskauer Lokomotiv-Stadion erzielten Pogrebnjak per Elfmeter (26.), Bystrow (45.), Syrjanow (59.), Biljaletdinow per Elfmeter (85.), Torbinski (89.) und Sytschow (92.).

Die Elf von Trainer Guus Hiddink profitierte bei ihrem Kantersieg von zahlreichen Abwehrfehlern des FIFA-Weltranglisten-122.

Polen - FC Schaffhausen 1:0

Den verdienten Sieg gegen den Schweizer Zweitligisten stellte der fünf Minuten zuvor eingewechselte Wolfsburger Bundesliga-Profi Jacek Krzynowek mit seinem Treffer in der 74. Minute sicher.

Vor 2000 Zuschauern in Donaueschingen zeigten sich die Polen in Spiellaune.

Trainer Leo Beenhakker, der das Testspiel als "zusätzliche Trainingseinheit" charakterisierte, ließ fast alle Akteure seines vorläufigen 26-köpfigen EM-Aufgebots zum Einsatz kommen.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.