EM 2008

UEFA verbietet Ticket-Verlosung

SID
Dienstag, 27.05.2008 | 15:37 Uhr
em 2008, fußball, tickets, oesterreich, schweiz
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Basel - Die Europäische Fußball-Union UEFA hat eine geplante EM-Ticket-Verlosung der Basler Sozialdemokraten verboten. 35 Mitglieder des Kantonsparlaments wollten ihre Eintrittskarten an die Bevölkerung weitergeben.

Für die UEFA sei dies aber Parteienwerbung, sagte ein Sprecher der Sozialdemokratischen Partei (SP). Der Verband wolle keine politisch motivierten Verlosungen.

Nun lässt die SP ihre Tickets durch die Gastgeberstadt Basel an Fans verlosen. Wie der SP steht allen Mitgliedern des Kantonsparlament je ein Ticket für die EM-Spiele in der Rheinstadt zum Kauf zur Verfügung.

990 Karten für drei Spiele

Die Sozialdemokraten kritisierten, dass die Parlamentarier, aber auch Sponsoren bei der Ticketvergabe gegenüber normalen Fußballfans bevorzugt würden.

Die Stadt Zürich hat für ihre drei EM-Spiele 990 Eintrittskarten erhalten. Davon würden 130 an die Bevölkerung und 138 an die Mitglieder des Stadtparlaments weitergegeben, hatte Stadtpräsident Elmar Ledergerber angekündigt. Weitere Tickets würden für Einladungen an Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur genutzt.

Die Zürcher Kantonsregierung hat ein Kontingent von 129 Tickets bekommen, von denen etwas mehr als die Hälfte bezahlt werden müssen. Mit diesen Eintrittskarten will der Kanton vor allem Gäste aus Baden-Württemberg ins Stadion Letzigrund einladen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung