EM 2008

Tschechien stellt EM-Kader vor

SID
Mittwoch, 14.05.2008 | 18:55 Uhr
Tschechien, EM 2008
© DPA
Advertisement
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Prag - Tschechiens Nationaltrainer Karel Brückner setzt bei der Europameisterschaft auf fünf Bundesligaprofis. Auf eine Rückkehr des Mittelfeldstars Pavel Nedved von Juventus Turin muss er aber verzichten.

Der Fußballverband gab in Prag den 23 Spieler umfassenden vorläufigen Kader für das Turnier in Österreich und der Schweiz (7. bis 29. Juni) bekannt.

Brückner berücksichtigte aus der Bundesliga Tomas Galasek, Jan Koller und Jaromir Blazek vom 1. FC Nürnberg, Martin Fenin von Eintracht Frankfurt und David Jarolim vom Hamburger SV.

Kapitänsfrage noch ungelöst

Erfahrenstes Mitglied der Mannschaft ist Jan Koller mit 85 Länderspielen. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Regisseur Tomas Rosicky ist die Kapitänsfrage noch ungelöst.

Nedved wurde als Kandidat gehandelt. Es habe Telefongespräche zwischen Brückner und Nedved über ein Comeback gegeben, hieß es, letztlich aber habe sich der Spielmacher nicht zu einer Rückkehr ins Nationaltrikot überzeugen lassen.

Trainer Brückner versammelt sein Team zur Vorbereitung am 19. Mai in Prag, von wo aus es zu einem Trainingslager in Bad Kleinkirchheim geht.

Größter Erfolg: Erreichen des EM-Finales

Nach zwei Vorbereitungsspielen in Prag gegen Litauen (27. Mai) und Schottland (30. Mai) steht am 7. Juni das EM-Eröffnungsspiel gegen die Schweiz auf dem Programm. Weitere Vorrundengegner der Tschechen sind Portugal und die Türkei.

In der Qualifikation konnte sich Tschechien als Gruppenerster vor Deutschland durchsetzen. Nach der friedlichen Trennung der Tschechoslowakei in 1993 nahm die Elf des Böhmisch-Mährischen Fußballverbands (CMFS) an den Europameisterschaften 1996, 2000 und 2004 sowie der WM 2006 teil. Bestes Ergebnis war dabei das Erreichen des EM-Finals 1996. Das Endspiel ging mit 1:2 nach Verlängerung gegen Deutschland verloren.

Der Kader:

Tor: Jaromir Blazek (1. FC Nürnberg), Petr Cech (Chelsea FC), Daniel Zitka (RSC Anderlecht)

Abwehr: Zdenek Grygera (Juventus FC), Marek Jankulovski (AC Milan), Michal Kadlec (Sparta Prag), Radoslav Kovac (Spartak Moskau), Zdenek Pospech (FC Kopenhagen), David Rozehnal (Lazio Rom), Tomas Sivok (Sparta Prag), Tomas Ujfalusi (AC Florenz)

Mittelfeld: Tomas Galasek (1. FC Nürnberg), David Jarolim (Hamburger SV), Marek Matejovsky (Reading FC), Jaroslav Plasil (CA Osasuna), Jan Polak (RSC Anderlecht), Daniel Pudil (Slavia Prag), Libor Sionko (FC Kopenhagen), Stanislav Vlcek (RSC Anderlecht)

Sturm: Milan Baros (Portsmouth FC), Martin Fenin (Eintracht Frankfurt), Jan Koller (1. FC Nürnberg), Vaclav Sverkos (FC Ostrava)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung