EM 2008

Nationalmannschaft wieder in Deutschland

SID
Montag, 26.05.2008 | 19:06 Uhr
EM 2008, Deutschland, Ballack
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Zweibrücken - Die deutsche Nationalmannschaft ist wieder in Deutschland. Die DFB-Delegation landete nach einem 90-minütigen Flug aus Mallorca kommend auf dem Flughafen von Zweibrücken, wo sich ein paar hundert Fans versammelt hatten.

Vom Rollfeld aus fuhr der 19-köpfige Kader allerdings mit dem Bus gleich ins Waldstadion nach Homburg. Beim dort angesetzten Abschlusstraining für das Länderspiel gegen Weißrussland sollte auch Michael Ballack erstmals mittrainieren.

Der Kapitän war aus London kommend via Frankfurt ins DFB-Quartier nach Homburg angereist.

Langes Gespräch mit Löw

Beim Test gegen Weißrussland will Ballack dabei sein. "Ich bin hergekommen, um gleich wieder zu spielen", sagte er. Vor der Trainingseinheit mit 20 Akteuren führte Ballack noch auf dem Rasen ein langes Gespräch mit Bundestrainer Joachim Löw.

Nach der bitteren Niederlage seines FC Chelsea im Champions-League-Finale gegen Manchester United hatte Ballack drei Tage Sonderurlaub erhalten. "Ich habe die Niederlage schon gut verarbeitet und der Blick geht nach vorn", sagte er.

Kurzer Aufenthalt

Direkt im Anschluss an das Freundschaftsspiel am 27. Mai in Kaiserslautern gegen Weißrussland wird der gesamte Kader wieder zurück ins Trainingslager nach Mallorca fliegen.

Dort wird Bundestrainer Joachim Löw seinen vorläufigen 26-köpfigen Kader für die Europameisterschaft zum offiziellen Meldeschluss bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) um drei Akteure auf 23 Mann reduzieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung