Fußball

Kroatien setzt bei EM auf Bundesliga-Sextett

SID
Montag, 05.05.2008 | 15:21 Uhr
Bilic, Kroatien, EM 2008
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Zagreb - Deutschlands Gruppengegner Kroatien setzt bei der Europameisterschaft auf sechs Profis aus der Fußball-Bundesliga.

Nationalcoach Slaven Bilic nominierte Robert Kovac (Borussia Dortmund), Josip Simunic (Hertha BSC), Ivan Rakitic (Schalke 04), Mladen Petric (Borussia Dortmund), Ivica Olic (Hamburger SV) und Ivan Klasnic (Werder Bremen) in seinen 23 Spieler umfassenden Kader.

Endgültig festlegen muss sich Bilic, der seinen Vertrag um zwei Jahre verlängerte, allerdings erst mit Nominierungsschluss am 28. Mai. Bei der EM in Österreich und der Schweiz spielt Kroatien am 12. Juni in Klagenfurt gegen das DFB-Team. Weitere Gegner sind Österreich am 8. Juni in Wien und Polen am 16. Juni in Klagenfurt.

20 Spieler verdienen ihr Geld im Ausland

Gerade in der Offensive baut Bilic auf Bundesliga-Kräfte. In Petric, Olic und Klasnic sind gleich drei von fünf Angreifer des EM- Kaders in Deutschland aktiv. Die zwei weiteren Stürmer sind Igor Budan (AC Parma) und Nikola Kalinic (Hajduk Split). Im Mittelfeld wurde Routinier Niko Kovac ins EM-Team berufen. Der frühere Bundesliga-Profi von Bayern München, Hertha BSC und dem Hamburger SV spielt für Red Bull Salzburg in der österreichischen Bundesliga.

Im Aufgebot steht auch Jungstar Luka Modric, der kürzlich seinen Wechsel von Dinamo Zagreb zu den Tottenham Hotspur in die englische Premier League bekanntgegeben hatte. Der 22-Jährige ist einer von nur drei Akteuren, die die vergangene Saison bei kroatischen Vereinen absolviert haben. Die 20 anderen Spieler verdienten im Ausland ihr Geld.

Für Kroatien geht es bei der EM auch um eine Wiedergutmachung für das enttäuschende Abschneiden bei der WM vor zwei Jahren. 2006 in Deutschland war die Mannschaft in der Vorrundengruppe an Brasilien und Australien gescheitert. Slaven Bilic übernahm anschließend den Trainerposten und verlängert am Montag seinen Vertrag bis ins Jahr 2010. "Ich glaube an mich und das Team. Ich erwarte, dass wir große Dinge erreichen, nicht nur bei der EM 2008", sagte Bilic.

Kroatiens EM-Kader:

Torhüter: Stipe Pletikosa (ZSKA Moskau), Vedran Runje (RC Lens), Mario Galinovic (Panathinaikos Athen)

Abwehr: Robert Kovac (Borussia Dortmund), Dario Simic (AC Mailand), Josip Simunic (Hertha BSC), Vedran Corluka (Manchester City), Dario Knezevic (AS Livorno), Danijel Pranjic (SC Heerenveen), Hrvoje Vejic (Tom Tomsk/Russland)

Mittelfeld: Niko Kovac (Red Bull Salzburg), Luka Modric (Dinamo Zagreb), Niko Kranjcar (FC Portsmouth), Darijo Srna (Schachtjor Donezk), Ivan Rakitic (FC Schalke 04), Nikola Pokrivac (AS Monaco), Jerko Leko (AS Monaco), Ognjen Vukojevic (Dinamo Zagreb)

Angriff: Mladen Petric (Borussia Dortmund), Igor Budan (AC Parma), Ivica Olic (Hamburger SV), Ivan Klasnic (Werder Bremen), Nikola Kalinic (Hajduk Split).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung