EM 2008

Kapitän Ballack wieder auf der Brücke

SID
Montag, 26.05.2008 | 19:20 Uhr
EM 2008, Deutschland, Ballack
© DPA
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Homburg - Der Kapitän ist zurück auf der Brücke und hat sofort ein neues persönliches Ziel verkündet. "Ich bin motiviert, ich peile mit der Nationalmannschaft die EM an", unterstrich Michael Ballack vor der ersten Trainingseinheit in der EM-Vorbereitung seine Titelambitionen.

Nachdem der Traum von der ersten internationalen Krone im Champions-League-Endspiel Chelsea gegen Manchester United jäh zerplatzt war, hatte sich der 31-Jährige zunächst eine vom Bundestrainer genehmigte Auszeit genommen.

"Ich hatte ein paar Tage Ruhe, um Abstand zu bekommen. Jetzt freue ich mich auf die neue Aufgabe", sagte Ballack.

Langes Gespräch mit Löw

Gleich auf dem Rasen des Homburger Waldstadions, wo die DFB-Auswahl nach dem Flug vom Trainingscamp auf Mallorca das Abschlusstraining für das Testländerspiel in Kaiserslautern gegen Weißrussland absolvierte, besprach Ballack mit Bundestrainer Joachim Löw das weitere Vorgehen.

"Ich bin hierhergekommen, um zu spielen. Ich will sofort wieder hochfahren und nicht lange relaxen", betonte der 79-malige Nationalspieler.

Schock schon gut verarbeitet

Dass ihn die Finalniederlage von Moskau, als er sich im Elfmeterschießen schon als Champion-League-Sieger wähnte, noch lange bitter aufstossen wird, verhehlte Ballack nicht. "In dieser Art und Weise ein Endspiel zu verlieren, ist nicht so einfach."

Doch länger damit beschäftigen möchte er sich nun nicht mehr. "Ich habe es schon ganz gut verarbeitet, der Blick geht wieder nach vorn", sagte der ehemalige Lauterer vor dem Länderspiel in seiner ehemaligen Spielstätte.

Fokussierung auf das neue Ziel

Ballack ist in Löws Titelplan der wichtigste Mann. Der Bundestrainer hofft, dass sich die Enttäuschung nun in den nächsten Vorbereitungstagen auf Mallorca und dann in der Schweiz in Wut und absolute Fokussierung auf das neue Ziel verwandelt.

"Endlich geht es los und ich bin froh, dass ich gleich wieder eine neue Aufgabe anpeilen kann", meinte Ballack, der von allen Kollegen herzlich und mit viel Schulterklopfen begrüßt wurde.

Lehmann als Vorbild

"Ich denke, er bekommt das hin", hatte Torwart Jens Lehmann zuvor bereits erklärt. Der Keeper hatte vor zwei Jahren die gleiche Erfahrung gemacht, als er ebenfalls unter unglücklichen Umständen ein Champion-League-Finale verloren hatte.

Bei der WM 2006 spielte er dann ein großes Turnier. Gleiches erwarten alle nun von Chef Ballack.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung