Freitag, 02.05.2008

Michael Ballack nach dem Erreichen des CL-Endspiels

Finale kein Handicap für EM-Vorbereitung

München - Für Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack ist der Verzicht auf einen Teil der EM-Vorbereitung wegen des Champions-League-Finales kein Handicap.

Fußball, EM 2008, Deutschland, Ballack
© DPA

"Nein, überhaupt nicht. Es sind ja nur wenige Tage. Ich werde mit Bundestrainer Joachim Löw darüber reden, wie wir die Belastungen für mich am besten dosieren", sagte der 31-Jährige in einem Interview mit dem Sportmagazin "Kicker".

Löw beginnt den Turnier-Feinschliff am 19. Mai auf Mallorca, mit dem FC Chelsea tritt Ballack am 21. Mai in Moskau im Finale der "Königsklasse" gegen Manchester United an. Vor der WM 2006 war Jens Lehmann wegen des Endspiels mit dem FC Arsenal verspätet zum Team von Jürgen Klinsmann gestoßen.

Das ist positiver Stress 

Die Terminhatz sei für ihn kein Problem, versicherte Ballack. "Es ist ja positiver Stress", erklärte der Mittelfeldspieler, der nur noch selten an seine siebenmonatige Verletzungspause denkt. "Wenn man Erfolg hat, verdrängt man das. Ich schaue lieber nach vorne als nach hinten."

Beim FC Chelsea präsentierte sich der DFB-Kapitän zuletzt in guter Form und ist über seine konstanten Leistung selbst etwas überrascht. "Ich hatte ja keine Erfahrung mit einer solch langen Verletzung und war selbst gespannt, wie es läuft. Manchmal wundere ich mich über die Konstanz", sagte Ballack.


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.