EM 2008

EM-Maskottchen Trix und Flix

SID
Montag, 26.05.2008 | 15:17 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Stuttgart - Zwei Helden der Europameisterschaft stehen schon vor dem Eröffnungsspiel fest: Trix und Flix - die beiden offiziellen Maskottchen.

Im Musikvideo der EM-Hymne "Like A Superstar" von Reggae-Sänger Shaggy jonglieren die Zwillinge mit dem Ball in den Bergen, tanzen und tricksen im Fußball-Stadion und Flix setzt einen Fallrückzieher zielgenau ins Tor.

Dabei stellt das an Comic-Figuren erinnernde Marketing-Duo ein Novum dar: Die EM in Österreich und der Schweiz ist die erste mit zwei Maskottchen.

Duo steht für Teamwork

"Die Zahl zwei bedeutet Teamwork", erklärt die Sprecherin des Organisationskomitees, Pascale Vögeli. "Zudem braucht es mindestens zwei Personen, um Fußball zu spielen und die Europameisterschaft wird von zwei Ländern veranstaltet."

Das Pärchen verkörpert zudem unterschiedliche Charaktere: Das Maskottchen im weißen Trikot mit der Nummer 20, Trix, spielt den rebellischen, raffinierten und impulsiven Typen. Flix, im roten Hemd mit der 08, ergänzt ihn als sein seriöser, kontrollierter Kamerad.

Trix und Flix sind überall

"Dass Trix und Flix zwei unterschiedliche Charaktere sind, macht ihre Auftritte interessanter und spannender", sagt Vögeli. Bei allen EM-Spielen sollen die beiden dabei sein. Schon jetzt bereichern sie nicht nur das Animationsvideo.

Sie sind als Plüsch-Maskottchen zu haben, schmücken T-Shirts, Schirmmützen und Biergläser - nach Angaben von Vögeli wurden rund 4000 Merchandising-Artikel hergestellt.

Fans bestimmten Namen

Das Londoner Büro von Warner Bros. Consumer Products entwickelte die Figuren.

Die Designer tüftelten innerhalb von sechs Monaten in mehr als 4000 Arbeitsstunden an rund 100 Entwürfen. Etwa 67 400 Fans stimmten über die Namen ab.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung