EM 2008

Deutscher EM-Etat übertrifft WM-Budget

SID
Dienstag, 20.05.2008 | 16:12 Uhr
EM 2008, Prämie, Bierhoff
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Palma de Mallorca - Der DFB hat für die Europameisterschaft ein höheres Budget als bei der Weltmeisterschaft 2006 im eigenen Land genehmigt.

"Der Etat-Ansatz ist höher als bei der WM", bestätigte DFB-Teammanager Oliver Bierhoff im Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft auf Mallorca.

Bei der WM vor zwei Jahren habe der Etat 16 Millionen Euro betragen, nach dem dritten Platz sei unter dem Strich "ein Gewinn von 5,5 Millionen Euro" erzielt worden. Bei der EM in Österreich und der Schweiz erhofft sich Bierhoff ebenfalls ein "positives Ergebnis".

23 Millionen für den Titel

Einnahmen und Ausgaben hängen maßgeblich vom Abschneiden der deutschen Mannschaft beim EM-Turnier ab. Denn die Prämien der Europäischen Fußball-Union (UEFA) steigen von Runde zu Runde.

Bis zu 23 Millionen Euro kann der neue Europameister kassieren, allein 7,5 Millionen Euro beträgt das Startgeld für jeden der 16 teilnehmenden Verbände.

Bierhoff verärgert

Bierhoff legte Wert darauf, dass die hohen Investitionen in eine optimale Vorbereitung und Betreuung der Nationalmannschaft sinnvoll und angemessen seien. "Mich ärgert ein bisschen, wenn man behauptet, für die Nationalmannschaft werden Unsummen ausgegeben", betonte das DFB-Präsidiumsmitglied.

Allein die Vorbereitung auf Mallorca soll nach Angaben des Fachmagazins "kicker" 800.000 Euro betragen, 900.000 Euro kostet das EM-Quartier am Laga Maggiore im Tessin.

Kein Heli 

Die Reisen während der EM zu den Spielen werden mit 500.000 Euro veranschlagt. Die Flugkosten waren bei der WM noch von der FIFA übernommen worden.

Bierhoff versicherte, dass kein Geld für unnötige Maßnahmen verschwendet werde. Die erwogene Anmietung eines Helikopters zur Spielbeoachtung würde etwa nicht realisiert: "Das bringt nichts."

250.000 Euro pro Spieler

Als größter Ausgabe-Posten würden Erfolgsprämien für die Spieler und Trainer zu Buche schlagen: Jedem der 23 deutschen Akteure winkt bei einem Titelgewinn die EM-Rekordprämie von 250.000 Euro. Das macht insgesamt 5,75 Millionen Euro.

Dazu kämen Erfolgshonorare für Bundestrainer Joachim Löw und seine Assitestenten in unbekannter Höhe. Zahlen würde der DFB dieses Geld jedoch gerne, denn der EM-Titel würde zugleich den größtmöglichen finanziellen Gewinn bedeuten. "Die hohen Kosten werden prozentual mit dem Weiterkommen geringer", erklärte Bierhoff.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung