Deutschland - Serbien 2:1

Ballack macht den Unterschied

Von Florian Bogner
Samstag, 31.05.2008 | 18:44 Uhr
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Live
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

München - Die deutsche Nationalmannschaft hat den letzten Test vor der Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz gegen Serbien mit 2:1 (0:1) gewonnen, dabei aber nicht wirklich überzeugt.

Acht Tage vor dem EM-Auftakt gegen Polen drehten Oliver Neuville (74.) und Michael Ballack (82.) den Pausenrückstand durch Bosko Jankovic (18.) noch in einen Sieg um.

Bundestrainer Joachim Löw ließ vor 53.951 Zuschauern in Gelsenkirchen erneut eifrig rotieren und setzte insgesamt 17 Spieler ein.

Die besten Bilder aus der Schalker Arena!

Der letzte EM-Test im Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Löw testet den zweiten Sturm, Gomez und Kuranyi beginnen. Im Mittelfeld darf sich Clemens Fritz auf Rechts versuchen.

15.: Doppelpass Gomez und Kuranyi. Gomez flankt den Ball von der Torauslinie in den Rücken der Abwehr, Ballacks Kopfball klärt Vidic auf der Linie.

18.: 0:1, Jankovic. Nach Doppelpass mit Pantelic steckt Ilic den Ball aus zentraler Position auf den perfekt einlaufenden Jankovic durch. Metzelder steht falsch, Jankovic läuft alleine aufs Tor zu und tunnelt Lehmann zur Gäste-Führung.

26.: Ilic lässt gegen Frings im Strafraum das Bein stehen. Klarer Elfmeter, doch Schiedsrichter Fautrel pfeift nicht.

35.: Schweinsteiger flankt flach von links, Gomez säbelt in der Mitte freistehend am Ball vorbei.

Halbzeit: Löw bringt Podolski für Lahm. Podolski geht ins linke Mittelfeld, Schweinsteiger dafür auf Rechts, Fritz zurück in die Viererkette.

54.: Glück für das DFB-Team: Rukavina wird auf rechts schön freigespiellt und passt flach nach innen. Dort knallt Jankovic aus fünf Metern die Kugel an die Latte.

74.: 1:1, Neuville. Ballack steckt den Ball aus zentraler Position schön nach links durch auf Jansen. Der gewinnt den Zweikampf gegen Rukavina und passt scharf nach innen, wo der eben eingewechselte Neuville nur noch den Schlappen hin hält.

82.: 2:1, Ballack. Freistoß aus 17 Metern, zentrale Position. Ballack knallt den Ball durch die Mauer hindurch ins linke untere Toreck. Keine Chance für Stojkovic.

90.+2: Tosic plötzlich links im Strafraum frei, hebt den Ball über den deutschen Kasten.

 

Alle Daten & Statistiken

So lief das Spiel:

Deutschland hatte von Beginn an massive Probleme, die mit sieben Mann verteidigenden Gäste über die Außen auszuhebeln. Ein paar gute Doppelpässe im Zentrum, über die Flügel kam aber viel zu wenig. Flanken aus dem Halbfeld waren gefundenes Fressen für den kopfballstarken Vidic.

Das DFB-Team war nach dem frühen Rückstand bemüht und hatte deutlich mehr Ballbesitz, spielte allerdings oft zu ungenau und offenbarte teilweise technische Mängel.

Im zweiten Durchgang kam mit Podolski auch mehr Druck über links, insgesamt spielte Deutschland gegen giftige Serben aber zu behäbig und ohne Kreativität. Dank des deutlichen Chancenplus geht der Sieg für Deutschland dennoch vollkommen in Ordnung.

Der Star des Spiels:

Michael Ballack. Viele gewonnene Zweikämpfe, zwei brauchbare Kopfballchancen und der Siegtreffer per Freistoß. Ballack ist und bleibt der Hoffnungsträger im deutschen Team. Seine Präsenz im Mittelfeld ist immens wichtig.

Die Lehren des Spiels:

Die von Beginn an getesteten Fritz, Gomez und Kuranyi empfahlen sich nicht für die Startelf gegen Polen. Metzelder, der beim 0:1 Jankovic laufen ließ und innen den Passweg nicht zu machte, bleibt ein Sicherheitsrisiko. Die Enttäuschung des Spiels: die Außen. Im Tor konnte sich Lehmann nicht sonderlich auszeichnen, wird sich aber bei der EM im Vergleich zu den letzten Eindrücken steigern müssen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung