Montag, 19.05.2008

DFB-Team bricht auf

Von Papi abgesetzt

Frankfurt/Main - Das Projekt EM 2008 hat endgültig begonnen. Beinahe durchweg gut gelaunt erschienen die von Bundestrainer Joachim Löw Auserwählten am gemeinsamen Treffpunkt in Frankfurt, von wo es ins Trainingslager auf Mallorca ging.

© Getty

Nur zwei Spieler des 26 Mann starken vorläufigen Kaders erschienen nicht. Kapitän Michael Ballack steht am Mittwoch in Moskau mit dem FC Chelsea im Champions-League-Finale gegen Manchester United.

Der nach langer Verletzungspause genesene Christoph Metzelder absolviert mit Real Madrid am Dienstag ein Freundschaftsspiel in Saudi-Arabien.

Sonderurlaub für Ballack

Sauer ist Löw nicht darüber, dass Metzelder verspätet anreist. "Es war der Wunsch von Real, dass alle Nationalspieler bei der Reise dabei sind. So bekommt er hoffentlich noch einen Einsatz und Spielpraxis", sagte der Bundestrainer.

Wann Ballack zur Mannschaft stoßen wird, steht noch nicht fest. Der 31-Jährige soll nach dem Endspiel auf jeden Fall noch einen Tag bei seiner Familie verbringen können. Seine Kollegen haben das Glück, ihre Familien oder Freundinnen die ersten vier Tage mit auf die Urlaubsinsel nehmen zu dürfen.

Auch Jens Lehmann traf pünktlich ein. Die Spekulationen, wonach die deutsche Nummer eins, verspätet kommen würde, weil er in Stuttgart mit dem VfB über einen Vertrag verhandeln würde, erwiesen sich als falsch. Äußern wollte sich der 38-Jährige dazu nicht.

Der vorläufige EM-Kader auf einem Blick: Alle Steckbriefe!

Papa Marin liefert Sohn Marko ab

Besondere Vorfreude war Gladbachs Youngster Marko Marin anzusehen, der von seinem Vater gebracht wurde. Von den Spielern kennt der 19-Jährige zwar nur seinen Vereinskollegen Oliver Neuville und den Ex-Gladbacher Marcell Jansen. Aber Neuville versicherte ihm, dass er gut aufgenommen werden wird.

"Natürlich bin ich aufgeregt, aber ich freue mich auf das, was kommt. Ich hoffe, dass ich dann auch bei der EM dabei bin", sagte Marin. Die kommenden Tage will er nutzen, um den Trainern zu zeigen, dass er zum endgültigen 23-Mann-Kader gehören soll, der am 28. Mai festgelegt wird. Bei allem Respekt vor den Kollegen will er seine freche Spielweise aber nicht ändern. Auf vertraute Unterstützung muss Marin aber verzichten. Seine Freundin muss noch zur Schule.

Um die Integration braucht sich der Mittelfeldspieler keine Sorgen zu machen. "In den nächsten Tagen werden wir uns mit den Spielern eingehend befassen, die noch nicht so häufig oder zum ersten Mal dabei sind", kündigte Löw an.

Regeneration ist angesagt

Da nach dem letzten Spieltag kein Spieler über Blessuren oder Verletzungen klagten, kann der Bundestrainer sein Trainingsprogramm planmäßig durchziehen. Bis Donnerstag wird jeweils morgens und abends trainiert. Je nach Einsatzzeiten in der zurückliegenden Saison werden die Spieler dabei in Gruppen eingeteilt.

"Zwischen den Einheiten sollen die Spieler ihre Freizeit genießen, um nach der langen Saison ihren Kopf freizubekommen", kündigte Löw einen Schongang zu Beginn der Vorbereitung an.

Der vorläufige EM-Kader in Bildern!

Ab Freitag Taktiktraining

Philipp Lahm freut sich besonders auf das gemütliche Essengehen und die notwendige Erholung. "Wir werden noch ein wenig mit den Freundinnen und Familien relaxen, aber auch richtig arbeiten. Jeder kämpft schließlich um seinen Stammplatz", sagte der Außenverteidiger des FC Bayern.

Ab Freitag wird sich das Programm ändern. Gruppen- und Taktiktraining auf dem Platz stehen dann auf der Tagesordnung. Der Bundestrainer wünscht sich vor allem keine gesundheiltichen Rückschläge. "Wir wollen in den nächsten knapp vier Wochen eine Vorbereitung ohne Verletzungen absolvieren, um gut ins Turnier zu starten."

Torsten Nenner

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.