Dienstag, 13.05.2008

EM-Barometer

Kein Platz für Jones

München - Am 8. Juni steigt das EM-Auftaktspiel des DFB-Teams gegen Polen, doch schon am Freitag gibt Joachim Löw auf der Zugspitze seinen Kader für die Europameisterschaft bekannt.

Über 30 deutsche Nationalspieler machen sich Hoffnungen und warten nun auf einen Anruf des Bundestrainers.

Doch wen soll Löw mitnehmen, wen besser zu Hause lassen?

So sollte der Kader aussehen

SPOX.com hat die EM-Kandidaten Woche für Woche ganz genau beobachtet und sagt nun, wer bei der EM dabei sein muss. Das Mittelfeld:

 

Michael Ballack

 

Knüpfte gegen Bolton nicht an die letzten guten Leistungen an. Spielte solide, aber nicht mehr.

Fazit: Über den Capitano gibt es keine Diskussion. Und klar ist auch: Nur mit einem Ballack in Top-Form hat das DFB-Team eine realistische Chance auf den EM-Titel.

 

 

 

 

Torsten Frings


War in Hamburg wegen der 5. Gelben gesperrt. Gegen Hannover sehr stark. 

Gute Zweikampfwerte, spielte mit seinem Gegenspieler Katz und Maus und machte auch immer wieder Druck nach vorne.

Fazit: Lange Zeit verletzt. Dennoch ist klar, dass er dabei ist. Kommt ohnehin immer besser in Form. Muss er aber auch, denn nur mit Halbgas wäre Frings in der Zentrale fürs deutsche Spiel tödlich.

 

 

Simon Rolfes

 

Bekam das Spiel gegen Berlin nicht in den Griff. Zeigte sich in Rostock formverbessert. 

War in der Defensive aufmerksam, kurbelte das Spiel nach vorne an und übernahm Verantwortung beim Elfmeter.

Fazit: Einer der Leistungsträger bei Bayer, offensiv aber häufig mit zu viel Leerlauf. Als Ersatz für Ballack oder Frings dennoch wertvoll. Verstärkt den Kader in der Breite und sollte von Löw deshalb ein Ticket bekommen.

 

 

Jermaine Jones

 

In Bochum defensiv giftig und zweikampfstark, in der Offensive aber mit vielen Fehlpässen.

Genauso gegen Frankfurt. Defensiv stark im Duell Mann gegen Mann, aber nach vorne unglücklich. 

Fazit: Hat sich enorm gesteigert. Sein großes Manko allerdings im Vergleich zu seinen Konkurrenten: er muss eigentlich zentral spielen. Und da ist im DFB-Team kaum Platz. Zudem ist er spielerisch einfach zu limitiert.

 

 

Bernd Schneider

 

Wegen einer Bandscheibenoperation muss Schnix für die EM definitiv passen.

Fazit: Eine verkorkste Rückrunde und dann auch noch die Verletzung. 2008 ist für Bernd Schneider bislang ein Jahr zum Vergessen.

 

 

 

 

  

Bastian Schweinsteiger

 

Gegen Bielefeld kam er nicht zum Einsatz. 

In Duisburg mit einigen klugen Pässen in die Spitze. Hatte viele Ballkontakte auf links, verlor aber die Mehrzahl seiner Zweikämpfe.

Fazit: Schweini wird dabei sein, obwohl er im Verein nur selten richtig überzeugen konnte. Die Hoffnung bleibt, dass er im Nationalteam endlich wieder aufblüht.

 

 

 

Roberto Hilbert

 

Schwaches Spiel gegen den BVB. Kaum Vorstöße. In Wolfsburg offensiv schwach und defensiv mit Problemen.

Fazit: Hat mit großen Schwankungen zu kämpfen. Ist eigentlich kein EM-Kandidat. Schneiders Verletzung steigert seine Chancen allerdings. Sollte Löw nicht einen Stürmer (Podolski) ins Mittelfeld stecken und auf Überraschungen (Odonkor) verzichten, könnte Hilbert tatsächlich dabei sein.

 

 

Tim Borowski

 

In Hamburg eher unauffällig, arbeitete aber gut nach hinten. 

Beim letzten Heimspiel im Bremer Trikot stark gegen Hannover und schon wieder ein Tor.

Fazit: Vor Wochen noch katastrophal, hat er die Kurve gekriegt. Mittlerweile wieder torgefährlich. Auch er profitiert von Schneiders Aus, ist aber wieder eine echte Alternative, auf die Löw nicht verzichten sollte.

 

 

Piotr Trochowski

 

Wurde gegen Bremen spät eingewechselt.

Auch in Cottbus kam er erst nach 70 Minuten in die Partie und fiel nicht weiter auf.

Fazit: Wie für Hilbert gilt auch für ihn: er ist eigentlich nicht EM-reif, darf aber unter gewissen Umständen dennoch auf ein Ticket hoffen. Sein großes Plus: Löw steht auf seine Spielweise.

 

 

   

Thomas Hitzlsperger


Feierte in Dortmund nach Einwechslung sein Comeback. Das Spiel lief in der Folge aber an ihm vorbei.

In der kompletten ersten Halbzeit gegen Wolfsburg völlig untergetaucht. Offensivaktionen Fehlanzeige. Auch in der zweiten Hälfte nichts von ihm zu sehen.

Fazit: Seine Leistungen beim VfB qualifizieren ihn keineswegs fürs Nationalteam, seine Auftritte im DFB-Dress dafür umso mehr. Deshalb kurz und knapp: The Hammer muss mit!

 

SPOX-EM-Barometer: Die Torhüter
SPOX-EM-Barometer: Die Abwehr
SPOX-EM-Barometer: Der Angriff 
SPOX-EM-Barometer: So sollte der Kader aussehen

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.