UEFA: Weiterverkauf von EM-Tickets strafbar

SID
Samstag, 26.04.2008 | 11:44 Uhr
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bern - Der Europäische Fußballverband UEFA geht vor der EM in der Schweiz und Österreich gegen den Schwarzhandel von Tickets vor.

Es seien bereits hunderte Händler mit einer Buße belegt worden, sagte die Schweizer Organisationsvertreterin Pascale Vögeli im Schweizer Rundfunk DRS.

Wer versucht, seine Karte zu einem erhöhten Preis weiterzuverkaufen, macht sich laut UEFA strafbar. Alle Eintrittskarten für die 31 Spiele im Juni sind verkauft. Rund eine Million Tickets wurden angesetzt, insgesamt hatte es zehn Millionen Anforderungen gegeben.

Viele Fälschungen auf dem Internet-Markt

Es würden wieder Stichproben im Internet gemacht werden, sagte Vögeli. Stoßen die Organisatoren dabei auf Angebote zum Weiterverkauf von Karten, würden sie sich vorbehalten, die Tickets zu annullieren und die Anbieter mit einem Bußgeld zu belegen.

Der größte Teil der im Internet angebotenen Karten ist laut Vögeli jedoch gefälscht. Die meisten Angebote, die im Netz existierten, hätten schon bestanden, bevor die UEFA mit dem Verkauf der EM-Karten begonnen habe, sagte sie.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung