Österreich nominiert EM-Kader

Faustdicke Überraschung

SID
Donnerstag, 24.04.2008 | 11:47 Uhr
Martin Harnik, Rafael van der Vaart, Giovanni van Bronckhorst
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Wien - Drei Deutschland-Legionäre, ein Rückkehrer und drei Neulinge stehen im erweiterten österreichischen Aufgebot für die Europameisterschaft.

Am 24. April gab Teamchef Josef Hickersberger in Wien den 31-köpfigen Kader des EURO-Gastgebers bekannt und sorgte mit der Nominierung des 38-jährigen Alt-Stars Ivica Vastic von LASK Linz für eine faustdicke Überraschung.

Das vorläufige EM-Ticket erhielten auch Martin Harnik (Werder Bremen, Bild-Mitte), Markus Weissenberger (Eintracht Frankfurt) und Andreas Ibertsberger vom Zweitligisten 1899 Hoffenheim.

"EM war mein Traum"

"Ich freue mich riesig. Die EURO war immer mein Traum", reagierte Vastic auf seine Berücksichtigung. Sollte der Stürmer auch den Sprung in den endgültigen 23-köpfigen Kader schaffen, der am 28. Mai nominiert wird, wäre er der älteste Spieler des Turniers, bei dem der EM-Gastgeber in der Vorrunde am 16. Juni in Wien auf Deutschland trifft.

Vastic bestritt sein letztes von bisher 46 Länderspielen vor mehr als zweieinhalb Jahren beim 2:2 gegen Schottland am 17. August in Graz. Wie erwartet nicht nominiert wurde Paul Scharner vom englischen Premier-League-Klub Wigan Athletic.

Anfang kommender Woche wird Vastic mit den anderen in Österreich beschäftigten Profis in der Sportschule Lindabrunn einen leistungsdiagnostischen Test absolvieren.

Drei Debütanten 

Darunter sind auch die Debütanten, Torwart Christian Grazei (Sturm Graz) sowie Ümit Korkmaz und Stefan Maierhofer vom frischgebackenen Meister Rapid Wien.

Der 2,02 Meter große Maierhofer kehrt nach der EM womöglich nach Deutschland zurück. Der Stürmer ist seit diesen Winter vom Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth nach Wien ausgeliehen.

Nach dem Trainingslager auf Sardinien (11. bis 16. Mai) stoßen auch die insgesamt elf Legionäre zum Team, das sich vom 19. bis 24 Mai in Lindabrunn auf die letzten Testspiele gegen Nigeria (27. Mai) und Malta (30. Mai) in Graz vorbereitet.

Am 2. Juni beziehen die Österreicher ihr EM-Quartier in Stegersbach im Burgenland. Beim EM-Auftakt spielt das ÖFB-Team am 8. Juni in Wien gegen Kroatien.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung