EM 2008

Österreich verspielt 3:0 - Debakel für Polen

SID
Mittwoch, 26.03.2008 | 23:05 Uhr
Ribery, Beckham
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Hamburg - Gastgeber Österreich hat zweieinhalb Monate vor der Europameisterschaft einen Prestige-Erfolg knapp verpasst. Gegen den EM-Mitfavoriten Niederlande verlor das zuletzt sogar von den eigenen Fans wegen schwacher Leistungen verhöhnte Austria-Team trotz einer 3:0-Führung noch mit 3:4 (3:1).

Andreas Ivanschitz (6. Minute) und der künftige Bremer Sebastian Prödl (18./35.) erzielten am Mittwochabend in Wien die Tore für Österreich, das in der Vorrunde am 16. Juni in Wien letzter Gruppen-Gegner der deutschen Nationalelf ist.

Für das in der zweiten Halbzeit klar überlegene Oranje-Team, dessen Torhüter Henk Timmer bei allen Gegentreffern ganz schlecht aussah, drehten Torjäger Klaas-Jan Huntelaar (37./86.) sowie John Heitinga (67.) und Jan Vennegoor of Hesselink (83.) die Partie noch.

Debakel für Polen

Der deutsche EM-Auftaktwidersacher Polen (8. Juni in Klagenfurt) kassierte dagegen eine klare Niederlage. In Krakau mussten sich die Polen den USA glatt mit 0:3 (0:2) geschlagen geben.

Der ehemalige Leverkusener Bundesliga-Profi Landon Donovan (12.) sowie Oguchi Onyewu (36.) und Eddy Lewis (73.) waren Torschützen der Gäste. Von den EM-Gegnern der DFB-Auswahl, die sich selbst klar 4:0 (1:0) bei EM-Mitgastgeber Schweiz durchsetzte, kam allein Kroatien mit dem 1:1 (1:1) in Glasgow gegen Schottland zu einem Teilerfolg. Nico Kranjcar (10.) brachte Kroatien in Führung, die Miller (30.) egalisierte.

Ribery verdirbt Becks-Jubiläum

Wenig zu lachen hatte David Beckham in seinem 100. Länderspiel. Der mit England nicht für die EURO qualifizierte Mittelfeldstar ist zwar der fünfte Spieler seines Landes im Hunderter-Klub, unterlag mit seiner Elf aber in Paris Frankreich mit 0:1 (0:1). Bayern Münchens Mittelfeld- Ass Franck Ribéry (32.) war vom Elfmeterpunkt der umjubelte Torschütze.

Spanien besiegt den Weltmeister 

Weltmeister Italien musste sich unterdessen in Spanien mit 0:1 geschlagen geben. Den entscheidenden Treffer erzielte David Villa (78.) nach einem Fehler von Fabio Cannavaro. EM-Starter Schweden verlor in London gegen Ex-Weltmeister Brasilien durch einen Gegentreffer von Pato (70.) mit 0:1 (0:0). Tschechien erreichte in Dänemark dank Jan Kollers Ausgleichstreffer (42.) ein 1:1 (1:1).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung