Drei Torhüter im Aufgebot

Löw holt Huth zurück

SID
Donnerstag, 20.03.2008 | 13:42 Uhr
fußball, em 2008, huth
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Berlin - Fan-Liebling "Huuuuth" ist plötzlich wieder ein heißer Kandidat für die Fußball-Europameisterschaft in diesem Sommer. Bundestrainer Joachim Löw hat den Wahl-Engländer Robert Huth nach 20-monatiger Pause in die deutsche Nationalmannschaft zurückgeholt.

Der 23 Jahre alte Abwehrspieler vom FC Middlesbrough gehört zum 21- köpfigen Kader für das Test-Länderspiel gegen den EM- Mitgastgeber Schweiz. "Wir wollen im letzten Spiel vor der Nominierung unseres EM-Kaders am 16. Mai nochmals den ein oder anderen Spieler bei uns sehen.

Robert hat zuletzt fast alle Spiele in der Premier League wieder bestritten und dabei durch seine gewohnt starke defensive Leistung überzeugt", sagte der Bundestrainer. Löw hatte Huth in den vergangenen Wochen unter intensive Beobachtung gestellt.

Überraschungs-Anruf in Middlesbrough 

Sein letztes von bisher 17 Länderspielen hatte Huth noch unter Bundestrainer Jürgen Klinsmann bei der WM-Endrunde 2006 gegen Ecuador (3:0) bestritten. Danach war der ehemalige Berliner auch aufgrund von vielen Verletzungen außer Tritt gekommen und spielte im DFB-Team keine Rolle mehr.

"Er hat mir am Telefon bestätigt, dass er keinerlei gesundheitlichen Probleme mehr hat", berichtete Löw von seinem Überraschungs-Anruf in der Industrie-Stadt Middlesbrough.

Ungewissheit bis zum Turnierstart 

Der Bundestrainer reagiert mit der Rückholaktion von Huth, der vor allem beim Confederations Cup 2005 in allen Stadien mit dem markanten Ruf "Huuuuth" gefeiert worden war, auch auf die angespannte personelle Lage in der zentralen Abwehr.

Um die rechtzeitige Genesung der verletzten Stammkraft Christoph Metzelder bis zum Turnierstart der deutschen Elf am 8. Juni gegen Polen gibt es noch Ungewissheit.

Robert Enke im Aufgebot 

Wenn der Bundestrainer am Ostersonntag in Basel sein Personal versammelt, gehören in Jens Lehmann, Timo Hildebrand und Robert Enke ungewöhnlicherweise gleich drei Torhüter zum Aufgebot. "Jetzt haben wir nochmals die Möglichkeit, uns mit allen drei Torhütern intensiv auseinanderzusetzen und mit ihnen in Ruhe die aktuelle Situation kurz vor der EM zu erörtern", sagte Löw.

Die in Wien noch verletzten Arne Friedrich, Clemens Fritz und Marcell Jansen sind in Basel wieder dabei. Auch Stürmer Stefan Kießling kehrt zurück. Und nach seinem Länderspiel-Debüt in Wien erhält Heiko Westermann gegen die Schweiz eine zweite Chance.

Testspiel als Standort-Bestimmung  

Nicht berücksichtigt wurden dagegen Gonzalo Castro, Manuel Friedrich, Roberto Hilbert und Jermaine Jones, die beim jüngsten 3:0 in Österreich noch im Kader gestanden hatten.

"Das ist mit Sicherheit kein hundertprozentiger Hinweis auf unseren EM-Kader. Nach dem Schweiz-Spiel wird es für den Trainerstab nochmals eine ausführliche Standort-Bestimmung geben", erläuterte Löw seine Auswahl für Basel. Der Leverkusener Castro soll in der "U 21" zum Einsatz kommen, bei anderen wisse man, was sie können, meinte der Bundestrainer.

Kießlings Chance 

Die klaren Zeichen aber sind nicht zu verkennen: Die Zeit der nachdrängenden jungen Torhüter wie Rene Adler dürfte erst nach der EM kommen.

Und in der Innenverteidigung sowie im Angriff, wofür in der Schweiz Kießling statt Oliver Neuville dabei ist, sucht der Bundestrainer noch nach EM-Alternativen. "Stefan hat in diesem Jahr in der Bundesliga und im UEFA-Pokal seine Qualitäten unter Beweis gestellt", betonte Löw.

Das DFB-Aufgebot gegen die Schweiz:

Tor: Robert Enke (Hannover 96), Timo Hildebrand (FC Valencia), Jens Lehmann (FC Arsenal)

Abwehr: Arne Friedrich (Hertha BSC), Robert Huth (FC Middlesbrough), Marcell Jansen (FC Bayern München), Philipp Lahm (FC Bayern München), Per Mertesacker (Werder Bremen), Heiko Westermann (FC Schalke 04)

Mittelfeld: Michael Ballack (FC Chelsea), Clemens Fritz (Werder Bremen), Thomas Hitzlsperger (VfB Stuttgart), Simon Rolfes (Bayer 04 Leverkusen), Bernd Schneider (Bayer 04 Leverkusen), Bastian Schweinsteiger (FC Bayern München), Piotr Trochowski (Hamburger SV)

Angriff: Mario Gomez (VfB Stuttgart), Stefan Kießling (Bayer 04 Leverkusen), Miroslav Klose (FC Bayern München), Kevin Kuranyi (FC Schalke 04), Lukas Podolski (FC Bayern München)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung