Montag, 31.03.2008

EM-Barometer

Nix für Schnix

München - Am 8. Juni steigt das EM-Auftaktspiel des DFB-Teams gegen Polen. Wer darf mit, wer bleibt zuhause?

Gerade ums deutsche Mittelfeld muss man sich derzeit etwas Sorgen machen.

Michael Ballack wird bei Chelsea ständig ausgewechselt, Frings sucht seine Form nach langer Verletzungspause noch und Schneider und Schweinsteiger sind bei ihren Klubs längst nicht mehr erste Wahl.

SPOX.com beobachtet die Kandidaten Woche für Woche ganz genau und bewertet die Leistungen. Das Mittelfeld:

 

Michael Ballack

Im Länderspiel mit einem engagierten, wenn auch nicht grandiosen Auftritt.

Bei Chelseas 1:0-Sieg gegen Middlesbrough nach gut einer Stunde ausgewechselt - bereits zum fünften Mal in Folge nur Teilzeitkraft.

Anders als in der Nationalmannschaft darf er bei den Blues weiter vorne ran, lässt dabei allerdings die große Torgefahr vergangener Tage vermissen.

 

 

 

 

Torsten Frings

Man sieht ihm bei jeder Aktion an, dass er noch meilenweit von seiner Bestform entfernt ist.

Das Spiel im Mittelfeld lief gegen Duisburg weitgehend an ihm vorbei.

In der 2. Halbzeit lief es etwas besser. Immerhin konnte er durchspielen.

 

 

 

 

 

Simon Rolfes

Durfte in Basel nur zehn Minuten ran und konnte dabei nicht mehr auf sich aufmerksam machen.

Gegen Frankfurt dann wieder zentraler Mann bei Bayer, ohne das Spiel allerdings lenken zu können und Ideen zu kreieren.

 


  

  

 

 

Jermaine Jones

War der einzige Schalker, der gegen den KSC die nötige Aggressivität mitbrachte und viele Zweikämpfe gewann.

Versuchte immer wieder, seine Mitspieler zu pushen.

Allerdings kommt im Spielaufbau viel zu wenig.

 

 

 

 

 

Bernd Schneider

Eine ganz bittere Woche für Schnix. Erst im Länderspiel überraschend 90 Minuten auf der Bank geschmort.

Und auch Bayer-Coach Michael Skibbe ließ den Routinier dann gegen die Eintracht nicht ran.

Ihm läuft so langsam die Zeit davon.

 

 

 

 

Bastian Schweinsteiger

Gegen die Schweiz mit viel Licht und Schatten.

Beim FC Bayern scheint er derzeit etwas unten durch.

Erst wurde ihm Lahm im rechten Mittelfeld vorgezogen, dann musste er auch noch Sosa den Vortritt lassen.

 

 

 

 

 

Roberto Hilbert

Gegen die Schweiz nicht nominiert.

In Hannover dann erst im rechten Mittelfeld, später als rechter Verteidiger eingesetzt.

Mit einigen gut getimten Flanken, in der Defensive allerdings auch häufig völlig falsch postiert.

  

   

 

 

 

 

Toni Kroos

Wie schon in der Vorwoche verstärkte er das Regionalliga-Team der Bayern.

Allerdings konnte auch er die 0:1-Niederlage in Ingolstadt nicht verhindern.

Nach wie vor gilt: Ohne Bundesliga-Einsätze wohl auch keine EM... 

 

 

 

 

 

 

Tim Borowski

Saß gegen Duisburg 90 Minuten auf der Bank.

Selbst der gerade erst fit gewordenen Frings war Schaaf lieber als der neben sich stehende Borowski.

Das sagt eigentlich alles.

 

 

 

 

Piotr Trochowski

Im Länderspiel erst kurz vor Schluss eingewechselt.

Gegen Bielefeld merkte man ihm an, dass er den schlechten Eindruck vom Spiel in Wolfsburg wegwischen wollte: Unheimlich engagiert und mit großem Laufpensum, bissig in den Zweikämpfen.

Verzettelte sich aber wie so oft in der Offensive und war wenig gefährlich bei seinen zahlreichen Versuchen aus der Distanz.


   

Thomas Hitzlsperger

Gegen die Schweiz mit einem absolut überzeugenden Auftritt.

In der Liga gegen Hannover das genaue Gegenteil, beinahe katastrophal. Immer wieder mit leichten Abspielfehlern, dazu ohne Zug nach vorne.

Defensiv einigermaßen okay, aber in der Offensive ohne jegliche Ideen.

 

 

 

 

SPOX-EM-Barometer: Die Torhüter
SPOX-EM-Barometer: Die Abwehr
SPOX-EM-Barometer: Der Angriff 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.