Montag, 17.03.2008

EM-Barometer

Lahm und Fritz bereiten Sorgen

München - Knapp drei Monate vor EM-Start hat Franz Beckenbauer eine deutliche Leistungssteigerung des DFB-Teams gefordert.

"Langsam wird es Zeit, dass man jetzt wieder mehr Gas gibt", so der Kaiser. Nach erfolgreicher EM-Qualifikation habe die DFB-Elf einen Gang zurückgeschaltet, "doch sie muss jetzt wieder die Kurve bekommen", so Beckenbauer.

SPOX.com beobachtet die EM-Kandidaten Woche für Woche ganz genau und bewertet die Leistungen. Die Abwehr:

 

Per Mertesacker

Solide Leistung im UEFA-Cup gegen Glasgow. Allerdings ging ihm schnell die Kraft aus.

Erweckte den Eindruck, dass es ihm momentan an Spritzigkeit fehlt.

Gegen Wolfsburg wegen seiner Rot-Sperre nicht im Spiel.


 

 

 

Christoph Metzelder

Der Real-Verteidiger ist nach wie vor verletzt.

Konnte wieder nur tatenlos zusehen, wie seine Teamgefährten in La Coruna mit 0:1 verloren.

 

 

 

 

 

 

Manuel Friedrich

Eine Woche mit zwei Gesichtern. Machte im UEFA-Cup gegen den HSV nicht den sichertsen Eindruck und war beim Gegentor von Guerrero viel zu passiv.

Steigerte sich aber in der Bundesliga gegen Nürnberg und fand zu seiner aus den letzten Wochen gewohnt starken Form zurück.

 

 

 

 

  

Arne Friedrich

Musste gegen Dortmund wegen einer Gelb-Sperre zu schauen.

In den letzten Wochen absolut verlässlich und einer der Gründe für Herthas momentanen Aufschwung.

 

 

 

 

 

 

Heiko Westermann

Spielte gegen Duisburg auf der ungewohnten Innenverteidiger-Position und machte seinen Job ganz ordentlich.

Schaltete sich bei Standards immer wieder vorne mit ein und erzielte so nach einer Ecke auch das Siegtor zum 2:1-Erfolg.


 

 

 

 

 

Clemens Fritz

Stand gegen Glasgow gar nicht im Kader und wurde in der Bundesliga gegen Wolfsburg zur Pause eingewechselt. 

Lieferte dann eine schwache Vorstellung ab.

Setzte nach vorne keine Akzente und verbuchte nicht einen Flankenlauf.

 

 

 

 

 

Philipp Lahm

Ließ gegen Anderlecht in der Abwehr nichts anbrennen und brachte mehrere schöne Flanken in den Strafraum der Belgier.

In der Bundesliga gegen Cottbus aber nicht mehr wiederzuerkennen.

Jeder Energie-Angriff lief über seine linke Abwehrseite. Im Spiel nach vorne wie so oft hausbacken, ohne Ideen oder Risikobereitschaft. Zur Pause ausgewechselt.

 

 

  

Marcell Jansen

Saß gegen Anderlecht 90 Minuten auf der Bank

In Cottbus zur Pause für Lahm eingewechselt. Engagiert, leistete sich aber viele Fehlpässe. Flankenläufe Fehlanzeige. (Noch) nicht in EM-Form.


 

 

 

 

Gonzalo Castro

Im UEFA-Cup gegen den HSV noch einer der besseren in der teilweise unsicheren Viererkette. Machte bei den schnellen Leverkusener Kontern gewohnt Danmpf nach vorne

Gegen Nürnberg stand er in der ersten Hälfte aufgrund fehlender Hilfe auf der rechten Seite auf verlorenem Posten.

Tat sich nach der Einwechslung von Vidal in Hälfte zwei leichter, setzte offensiv aber nur wenige Akzente.

 

 

  

Christian Pander

Nach seiner Verletzungspause erst zum zweiten Mal in der Startelf.

Wirkte entsprechend noch etwas zögerlich in der Offensive und leicht nervös im Aufbau.

Seine Standards aber wieder gewohnt gefährlich. Bereite so auch einen Schalker Treffer vor.

 

 

 

 

SPOX-EM-Barometer: Die Torhüter
SPOX-EM-Barometer: Das Mittelfeld
SPOX-EM-Barometer: Der Angriff 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.