Donnerstag, 31.01.2008

Ballack und Schneider zurück

Löw überrascht mit Westermann

Berlin - Mit dem unerwartet berufenen Heiko Westermann (im Bild links), dem überraschend geheilten Lukas Podolski und dem heiß erwarteten Michael Ballack will Joachim Löw zum ersten Länderspiel des EM-Jahres nach Österreich reisen.

westermann, jones
© Imago

Der Bundestrainer holte neben Neuling Westermann auch dessen Kollegen Jermaine Jones (im Bild rechts) als möglichen Debütanten in den 20-köpfigen Kader für den Test in Wien.

Nicht dabei sind die Stammkräfte Christoph Metzelder, der seit zwei Monaten auch wegen einer hartnäckigen Fußblessur bei Real Madrid nicht mehr gespielt hat, sowie Tim Borowski.

"Eine schöne Sache"

"Natürlich profitiert er ein wenig davon, dass uns ein kompletter Abwehrblock ausfällt, aber so bietet sich die Chance, ihn einmal im Kreis der Nationalmannschaft genauer kennenzulernen", kommentierte Löw die erstmalige Einladung für Westermann.

Auf Löws langer Ausfall-Liste stehen die verletzten Torsten Frings, Arne Friedrich, Marcell Jansen, Clemens Fritz, Christian Pander und Serdar Tasci.

"Das ist eine schöne Sache und wieder einmal eine Bestätigung dafür, dass der Wechsel zu Schalke die absolut richtige Entscheidung war", sagte der 24 Jahre alte Gelsenkirchener selbst und wertete die Nominierung als Anerkennung für seine Hinrunden-Leistungen.

Ballack zurück 

Die Königsblauen hatten ihn im vergangenen Sommer als Innenverteidiger aus Bielefeld geholt, inzwischen hat er sich einen Stammplatz auf der linken Abwehrseite erkämpft.

Wie geplant und erhofft kehrt nach über zehn Monaten ein "absolut fitter" (Löw) Ballack in die DFB-Elf zurück. Zuletzt hatte der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler vom FC Chelsea am 24. März 2007 in Tschechien (2:1) für Deutschland gespielt.

"Nach seinem Comeback hat er bei Chelsea starke Leistungen gezeigt und wir hoffen, dass er diese positive Entwicklung auch bei uns fortsetzen kann. Als Kapitän und Führungsspieler spielt er in unseren EM-Planungen natürlich eine ganz wichtige Rolle", betonte Löw.

"Podolski hundertprozentig einsatzfähig"

Auch der Leverkusener Bernd Schneider ist nach längerer Nationalmannschafts-Pause wieder dabei, obwohl er wie Bastian Schweinsteiger noch seine Form sucht.

Der Bundestrainer plant zudem überraschend mit Lukas Podolski, der laut Löw einen leichten Bandscheibenvorfall überwunden hat: "Lukas hat das Training bei den Bayern bereits wieder aufgenommen und ist nach Auskunft der Ärzte hundertprozentig einsatzfähig."

Ob der 22-jährige Angreifer, der in der Nationalelf auf die überragende Quote von 24 Toren in 24 Spielen verweisen kann, aber tatsächlich mit nach Wien kommt, ist noch nicht sicher.

"Wie bei allen zuletzt angeschlagenen Spielern werden wir genauestens abwägen, ob er eingesetzt werden kann und keinerlei Risiko eingehen", betonte der Bundestrainer, der in den letzten Tagen selbst große Probleme mit seiner Stimme hatte.

Hanke und Borowski nicht dabei 

Im Angriff kann Löw im Test beim EM-Mitgastgeber und Vorrunden-Gegner Österreich wieder auf seine Topleute zurückgreifen. Sowohl Kevin Kuranyi als auch Mario Gomez gehören neben Miroslav Klose zum Aufgebot.

Wie schon zuletzt bei den letzten EM-Qualifikationsspielen gegen Zypern (4:0) und Wales (0:0) wurde Oliver Neuville vom Zweitligisten Borussia Mönchengladbach berufen.

Dafür sind Mike Hanke und auch Borowski nicht dabei. Der Bremer hatte in der Hinrunde wegen einer Knieverletzung lange gefehlt, sich in der Vorbereitung auf die Rückrunde allerdings wieder an das Top-Niveau herangearbeitet.

Charakter-Test in Wien

Löw hat der Partie im Ernst-Happel-Stadion aufgrund der zahlreichen Ausfälle bereits einen neuen Test-Charakter gegeben, dabei könnte Neuling Jones eine besondere Rolle zufallen.

"Wir hoffen, dass nicht wieder kurzfristig etwas dazwischen kommt und er diesmal anreisen kann", erklärte der Bundestrainer mit Hinweis auf den Ausfall des 26-Jährigen Ende vergangenen Jahres.

"Ich freue mich sehr, dass ich die zweite Chance bekomme", sagte Jones. "Aufgrund seiner Lauf- und Zweikampfstärke ist er nach dem Ausfall von Torsten Frings eine Alternative auf der zentralen Position im defensiven Mittelfeld", deutete Löw sogar eine überraschende Möglichkeit an.

Das DFB-Aufgebot:

Tor: Jens Lehmann (FC Arsenal), Timo Hildebrand (FC Valencia)

Abwehr: Gonzalo Castro (Bayer Leverkusen), Manuel Friedrich (Bayer Leverkusen), Roberto Hilbert (VfB Stuttgart), Philipp Lahm (FC Bayern München), Per Mertesacker (Werder Bremen), Heiko Westermann (FC Schalke 04)

Mittelfeld: Michael Ballack (FC Chelsea), Thomas Hitzlsperger (VfB Stuttgart), Jermaine Jones (FC Schalke 04), Lukas Podolski (FC Bayern München), Simon Rolfes (Bayer Leverkusen), Bernd Schneider (Bayer Leverkusen), Bastian Schweinsteiger (FC Bayern München), Piotr Trochowski (Hamburger SV)

Angriff: Mario Gomez (VfB Stuttgart), Miroslav Klose (FC Bayern München), Kevin Kuranyi (FC Schalke 04), Oliver Neuville (Borussia Mönchengladbach).


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.