EM 2008

"Ich werde bei der EM spielen"

SID
Sonntag, 20.01.2008 | 11:19 Uhr
Jens Lehmann
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

München - Jens Lehmann rechnet trotz seiner Reservistenrolle beim FC Arsenal weiter fest mit einem Stammplatz im Tor der deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft.

"Ich bin mir sicher, dass ich bei der EM spielen werde", sagte Lehmann in der "Bild am Sonntag". Fehlende Spielpraxis sieht der 38-Jährige nicht als Problem.

"Es ist so, dass ich mental frisch bin", sagte Lehmann. Bundestrainer Joachim Löw habe ihm allerdings "keine Garantie" gegeben. Seine Absage an Borussia Dortmund erklärte Lehmann erneut mit familiären Gründen. "Ich konnte meiner Frau nicht zumuten, alles alleine zu machen."

Wechsel unwahrscheinlich 

Ein Wechsel bis zum Ende der Transferperiode am 31. Januar wollte Lehmann nicht kategorisch ausschließen.

Er hält es aber für "sehr unwahrscheinlich." Stattdessen hofft er, so schnell wie möglich wieder bei den Gunners zwischen den Pfosten zu kommen. 

"Ich denke zwar, mein Trainer Arsene Wenger beabsichtigt nicht unbedingt, mich spielen zu lassen. Aber ich kann mir nichts anderes erlauben, als an meine Chance zu glauben", meinte der Keeper.

Lehmann zu Klinsmann?

Ob Lehmann nach der Saison aufhört oder weiterspielt, ließ er ebenfalls offen. Die Chancen stehen 50:50. "Das hängt von Angeboten ab. Ich würde gerne noch mal Bundesliga spielen.

Zumindest baut er in Starnberg, in der Nähe von München, ein Haus. Selbst einen Wechsel zu Jürgen Klinsmann und dem FC Bayern schloss der Torwart nicht aus.

"Ich bin zu lange Profi, um irgendetwas auszuschließen. Im Sommer bin ich frei und möchte mir alles offen halten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung