Porträt Türkei

Die Truppe des Imperators

Von SPOX
Dienstag, 04.12.2007 | 11:39 Uhr
Türkei, Team, EM 2008
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

München - Erst zum dritten Mal hat sich die Türkei für eine Europameisterschaft qualifiziert. Wer glaubt, dass am Bosporus deswegen die große Party angesagt ist, hat weit gefehlt.

Die türkische Nationalelf (die besten Bilder in der SPOX-Diashow) hat einen ganz schlechten Stand in der Öffentlichkeit. Die Presse schießt in aller Regelmäßigkeit gegen Nationaltrainer Fatih Terim und einige seiner Schützlinge. Der "Imperator" samt Spieler haben die schonungslose Kritik mit einem Boykott zurückgezahlt. Gleiches Bild auch beim Verbandspräsidenten Haluk Ulusoy, den zudem die türkische Regierung lieber heute als morgen zum Teufel jagen will..

"Wir haben uns für die Euro qualifiziert und können uns darüber nicht einmal richtig freuen", sagt Terim. Für das große Turnier in Österreich und in der Schweiz haben sich die Türken aber dennoch viel vorgenommen. "Diese Mannschaft wird eine große Rolle spielen", sagt Verbandsboss Ulusoy, "warum nicht eine Finalteilnahme?" Die Stimmung zu Hause spricht jedenfalls nicht dafür.

Stärken:

Die Türken verfügen über ein spielstarkes Mittelfeld. Die Achse Hamit Altintop-Emre-Mehmet Aurelio bestimmt das Tempo. Das Trio gehört zur modernen Gattung der Mittelfeldspieler - nach vorne wie nach hinten bestens geschult und einsetzbar.

Außerdem verfügt Fatih Terim über technisch versierte Spieler wie Arda Turan (Galatasaray Istanbul) oder Tuncay Sanli (FC Middlesbrough), die schwierig zu knackende Defensivreihen an guten Tagen schwindelig spielen können. Zudem entwickelten sich einige junge Spieler wie Gökhan Gönül (FenerbahceIstanbul) oder Serdar Özkan (Besiktas Istanbul) gut, so dass Terim über einige Alternativen verfügt.

Schwächen:

Während Terim im Mittelfeld über ein großen Pool von Spielern verfügt, gibt es in der Abwehr sowie im Angriff wenig qualitative Alternativen. Abwehrchef Serven Cetin von Galatasaray spielte in der EM-Qualifikation keine zwei Spiele in Folge mit demselben Nebenmann.

Im Tor patzten die Schlussmänner Hakan Arikan (Besiktas), Volkan Demirel (Fenerbahce) und "Oldie" Rüstü Recber (Besiktas) um die Wette. Auch im Sturm hat Terim noch nicht die ideale Besetzung gefunden.

Das eigentliche Problem der Türken ist allerdings die Psyche: Unter Druck macht die türkische Mannschaft zu viele Fehler. Deswegen hat sich die ehemals berühmt-berüchtigte Heimstärke längst zu einem Problem entwickelt.

Taktik:

Fatih Terims bevorzugtes System ist ein 4-4-2. Die beiden Außenverteidiger sind sehr offensiv eingestellt. Die Innenverteidiger schalten sich so gut wie nie ins Aufbauspiel ein.

Diese Aufgabe übernimmt ein Trio im Mittelfeld. Mehmet Aurelio (zentral defensiv), Emre (halblinks) und Hamit (halbrechts) teilen sich die Aufgaben in der Zentrale. Einen richtigen Zehner hinter den Spitzen gibt es bei den Türken nicht mehr. So wird es interessant zu beobachten sein, ob Yildiray Bastürk einen Platz im System Terims findet.

Der "Imperator" vertraut als Techniker lieber Arda Turan (Galatasaray) oder Tuncay Sanli (Middlesbrough). Das Duo ist aber eher auf den Außen zu Hause.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung