EM 2008

Die letzten Teams wählen ihre Quartiere

SID
Dienstag, 18.12.2007 | 19:46 Uhr
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Hamburg/Wien - Nobelherberge am Genfer See, Schlosshotel vor den Toren von Wien: Europas Fußballstars logieren bei der EM in Österreich und der Schweiz in bester Lage und den besten Häusern.

Als letzte 4 der insgesamt 16 Teams buchten Italien, Spanien, die Türkei und der deutsche Gruppengegner Polen ihre Quartiere für das Turnier vom 7. bis 29. Juni 2008. Weltmeister Italien spekuliert offenbar schon auf eine Finalteilnahme in Wien und zieht trotz seiner Gruppenspiele in der Schweiz ins Hotel Schloss Weikersdorf in Baden vor die Tore der österreichischen Hauptstadt.

Polen, am 8. Juni in Klagenfurt erster deutscher Kontrahent, entschied sich für ein Hotel in Bad Waltersdorf in Österreichs landschaftlich reizvoller Thermenregion der Steiermark. Die Türkei residiert feudal im La Réserve in Bellevue bei Genf, wo das Team auch zwei seiner drei Gruppenspiele bestreitet. Auch Frankreich (Vevey) und die Niederlande (Lausanne) hatten sich schon zuvor für Unterkünfte am Genfer See entschieden.

DFB-Team war am schnellsten

Die deutsche Mannschaft hatte ihr Quartier noch vor der Gruppenauslosung als erstes gebucht und wohnt im schweizerischen Tessin in Ascona. "Die Quartierfrage war von uns unabhängig davon angelegt worden, wo wir spielen. Wir wollten einen Fixplatz haben, weil die Entfernungen zwischen beiden Ländern nicht allzu groß sind", erklärte Löw.

Mit einem Charterjet wird der DFB-Tross jeweils aus dem Tessin nach Klagenfurt und Wien reisen.

Kurze Wege für die Spanier

Spanien bezieht sein EM-Hotel in Neustift in Tirol und hat damit kurze Anfahrtswege zu seinen Gruppenspielen in Salzburg und Innsbruck. Auch die Tschechen setzen auf Tiroler Bergluft, wohnen wie schon vor den Turnieren 2004 und 2006 in Seefeld und pendeln von dort zu ihren Spielen in Genf und Basel.

Den umgekehrten Weg nehmen wie die DFB-Elf auch die Schweden, die aus Lugano nach Österreich zu ihren Gruppenspielen reisen. Titelverteidiger Griechenland (Hof bei Salzburg), Portugal (Neuchatel), Russland (Leogang) und Rumänien (St. Gallen) wählten jeweils Unterkünfte ohne weite Anfahrtswege zu ihren Spielorten.

Gerechte Aufteilung

In beiden Gastgeberländern wohnen somit je acht Nationalteams, was Missstimmung vermeidet. Keine Länderfrage bei der Quartierwahl stellte sich für die Veranstalter selbst. Die Schweiz wohnt in Feusisberg oberhalb des Zürichsees, Österreich entschied sich für das eher abgeschiedene Burgenland und wohnt im Balance Resort von Stegersbach. Von dort wird die Mannschaft von Trainer Josef Hickersberger auch zum dritten Vorrundenspiel gegen Deutschland am 16. Juni nach Wien reisen.

Auch der dritte deutsche Gruppengegner Kroatien (13. Juni/Klagenfurt) wohnt im Burgenland, im Wellnesshotel von Bad Tatzmannsdorf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung