Da können Spieler zu Legenden werden

Das Nationalmannschafts-Gespräch mit Löw

SID
Sonntag, 02.12.2007 | 15:22 Uhr
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

München -Im Zuge der Auslosung äußert sich Trainer Joachim Löw über die Gegner der deutschen Nationalmannschaft.

Frage: Joachim Löw, Deutschland hatte bei der Auslosung wieder einmal Glück. Wie sehen Sie die Konstellation in Gruppe B?

Joachim Löw: Ich würde nicht unbedingt von einem Glückslos reden. Wir haben Respekt vor allen Mannschaften. Unsere Gruppe ist sehr ausgeglichen und schwer, aber nicht unlösbar. Es wartet ein hartes Stück Arbeit auf uns. Aber wir haben gute Chancen, die nächste Runde zu erreichen.

Frage: Sehen Sie die deutsche Mannschaft nicht als klarer Favorit?

Löw: Wir haben seit zwölf Jahren bei einer EM kein Spiel mehr gewonnen und sowohl 2000 als auch 2004 ganz schlechte Erfahrungen gemacht. Eine EM ist vielleicht sogar schwerer als eine WM. Bei der WM 2006 waren vier Europäer im Halbfinale, das zeigt das sehr hohe Niveau in Europa. Nur wenn wir eine Top-Performance hinlegen und ans Limit gehen, haben wir eine Chance durchzukommen.

Frage: Österreich gilt in der Gruppe als Außenseiter. Wie beurteilen Sie die Österreicher?

Löw: Österreich spielt mit der ganzen Nation im Rücken, das ist nicht zu unterschätzen. Wir haben als WM-Gastgeber selbst gesehen, welche Kräfte bei einem Turnier im eigenen Land freigesetzt werden. Spiele gegen den Gastgeber sind immer etwas ganz Besonderes, besonders bei einem Duell Deutschland gegen Österreich. Die Österreicher werden alles mobilisieren, um gegen uns zu gewinnen. Die sprechen jetzt noch von 1978. Da können Spieler zu Legenden werden.

Frage: Wie schätzen Sie Polen und Kroatien ein?

Löw: Kroatien und Polen waren in ihren Qualifikationsgruppen absolut dominant. Polen war besser als Portugal. Die haben uns schon bei der WM alles abverlangt. Kroatien hat England ausgeschaltet. Das sagt eigentlich alles. Die haben immer eine starke Mannschaft.

Frage: Sie können erst im Finale auf einen starken Gegner aus der Gruppe C oder D, wie Italien, die Niederlande, Frankreich oder Spanien treffen.

Löw: Soweit denke ich im Moment noch nicht. Wir wissen jetzt, dass wir gegen einen Gegner der Gruppe A spielen, wenn wir das Viertelfinale erreichen. Alles andere wird sich zeigen.

Frage: Wie froh sind Sie, nicht in Gruppe C spielen zu müssen? 

Löw: Natürlich bin ich erleichtert, dass wir nicht in Gruppe C gelost wurden. Da habe ich schon durchgeatmet. Diese Gruppe ist sehr schwierig mit den Top-Mannschaften Europas. Das wird spannend und es wird schwer, sich durchzusetzen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung